DeutschlandNews

DRK-Wasserwacht fordert Schwimmunterricht an allen Schulen

Die Wasserwacht des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) hat zu Beginn des neuen Schuljahres in zahlreichen Bundesländern gefordert, Schwimmunterricht deutschlandweit an allen Schulen anzubieten und durchzuführen. "Der Schwimmunterricht ist gesetzlich fest in den länderspezifischen Lehrplänen verankert, wird aber nicht flächendeckend umgesetzt", sagte Andreas Paatz, Bundesleiter der DRK-Wasserwacht, am Mittwoch. Grund sei, dass es nicht mehr genügend Bäder gebe und die Anfahrtswege dadurch oft zu lang für eine Schwimmstunde seien.

Zudem fehlten oft Schwimmlehrer. "Das muss sich ändern, damit Kinder aller Bevölkerungsgruppen schwimmen lernen können." Aufgrund der Corona-Pandemie konnten in diesem Jahr bisher kaum Schwimmkurse stattfinden. Es könne Leben retten, wenn Kindern eine angemessene Selbsteinschätzung im Umgang mit Gewässern beigebracht werde, so Paatz.

Foto: Kinder, über dts Nachrichtenagentur

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"