Start > News > Eltel stärkte im Jahr 2011 Position und Ertragslage

Eltel stärkte im Jahr 2011 Position und Ertragslage

Helsinki - „Eltel hat auch im Jahr 2011 große Fortschritte erzielt. Der Konzern hat bedeutende Markteintritte realisiert und wir haben dank unserer Mitarbeiter neue Kundenaufträge hereingeholt und unsere betriebliche Produktivität und Liquiditätslage verbessert“, sagte Axel Hjärne, President und CEO der Eltel Group Corporation.

„Eine strategische Zielsetzung besteht darin, ein führender Infranet-Anbieter in Europa zu werden und das Finanzergebnis des Konzerns weiter zu verbessern. Unsere Leistungen und unsere Wettbewerbsfähigkeit liegen auf einem guten Niveau und bieten eine solide Grundlage für ein systematisches und organisches Wachstum.“

Die Märkte, auf denen das Unternehmen aktiv ist, haben sich im letzten Jahr weiter stark erholt. Der Nettoumsatz von Eltel stieg um 18 % gegenüber dem Vorjahr und betrug insgesamt 1011,4 Mio. Euro (856,4). Der gestiegene Nettoumsatz wurde organisch erzielt mit positiven Beiträgen von den meisten Bereichen und Ländern des Konzerns. Im Jahr 2011 betrug das operative EBITA 46,2 Mio. Euro (43,1). Ende 2011 beschäftigte das Unternehmen 8064 Mitarbeiter – ein Anstieg um 4 % verglichen mit dem Vorjahr (7751).

Die konsequente Entwicklung hält an

„Eltel hat in den vergangenen Jahren bedeutende strukturelle Verbesserungen vorgenommen, sodass wir auf die wechselnden Marktanforderungen und -bedingungen reagieren konnten. Eine der jüngsten Veränderungen war es, den Konzern in sechs spezialisierte Geschäftsbereiche zu gliedern. Dazu zählen auch unsere Angebote im Elektrizitäts- und im Telekommunikationsbereich. Unsere Mitarbeiter arbeiten in einem sehr spezialisierten Betrieb, in dem die Eigenverantwortung eine große Rolle spielt. Die Fähigkeit, auf diesem Gebiet die richtigen Entscheidungen zu treffen, ist einer der Wettbewerbsvorteile von Eltel“, sagte Axel Hjärne, President und CEO der Eltel Group Corporation.

„Eine strategische Zielsetzung besteht darin, ein führender Infranet-Anbieter in Europa zu werden und das Finanzergebnis des Konzerns weiter zu verbessern. Unsere Leistungen und unsere Wettbewerbsfähigkeit liegen auf einem guten Niveau und bieten eine solide Grundlage für ein systematisches und organisches Wachstum.“ Infranet steht für eine innovative Verknüpfung der Technologiebereiche Elektrizität, Telekommunikation und IT zu einer Infrastruktur und eine integrierte Dienstbereitstellung. Von seinem finnischen Hauptsitz aus konnte das Unternehmen in die baltischen Länder, nach Polen, Deutschland und nach Großbritannien expandieren.

Ausblick für 2012 bleibt positiv

„Eine gute Nachfrage, neue Auftragseingänge und Netzwartungsarbeiten nach den Winterstürmen in den nordischen Ländern sind einige der Faktoren für das Umsatzwachstum im ersten Quartal 2012. Power Transmission hat Ende März einen Vertrag über den Bau von Freileitungen für das Stromnetz in Großbritannien unterzeichnet. Der Auftrag wird sich wahrscheinlich über einen Zeitraum von fünf Jahren erstrecken. Auch im Bereich der unterirdisch geführten Kabel steigen die Investitionen. In der Telekommunikation sind die Umrüstung der Netze auf 4G sowie Glasfasernetze die dominierenden Treiber“, schloss Axel Hjärne.

Hier nachlesen ...

Impeachment: Anklage gegen Trump vorgestellt

Die US-Demokraten haben die Anklagepunkte für ein Amtsenthebungsverfahren (Impeachment) gegen US-Präsident Donald Trump wegen Machtmissbrauchs …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.