EuropaNews

EU-Kommissar wirbt für Handelsabkommen mit Vietnam

Wenige Tage bevor das Europäische Parlament über das EU- Freihandelsabkommen mit Vietnam verhandelt und abstimmt, wirbt EU-Handelskommissar Phil Hogan bei den Abgeordneten für den Vertrag. „Die EU vertritt und verteidigt offenen und regelbasierten Handel. Offener Handel mit Partnern rund um den Globus bietet Europa wertvolle Möglichkeiten“, sagte Hogan der „Welt“ (Dienstagsausgabe).

Der irische Politiker hatte die protektionistische Handelspolitik von US-Präsident Donald Trump in der Vergangenheit immer wieder scharf kritisiert. „Wir glauben daran, das regelbasierte Handelssystem zu bewahren und die Welthandelsorganisation WTO zu stärken“, so der EU-Handelskommissar weiter. Die EU-Handelspolitik setze auch darauf, europäische Werte weltweit zu verankern. „Europäische Handelspolitik muss in Zukunft stärker mit Nachhaltigkeitszielen verzahnt werden“, so Hogan. Die Nachhaltigkeitskapitel in den Handelsverträgen seien „jetzt schon eine starker Beleg für die Prinzipien, für die die EU steht. Dazu gehören Arbeitnehmerrechte genauso wie Umweltschutz“, sagte der EU-Handelskommissar der „Welt“. Das Europäische Parlament wird am Dienstag über das EU-Vietnam Free Trade Agreement (EVFTA) beraten und am Mittwoch darüber abstimmen. Beobachter gehen davon aus, dass eine breite Mehrheit der Abgeordneten dem Vertragswerk zustimmen wird. Das Vertragswerk sieht vor, auf einen Schlag die Zölle auf beinahe zwei Drittel aller EU-Exporte nach Vietnam abzuschaffen. Zudem verpflichten sich beide Seiten in dem Abkommen, internationale Arbeits- und Umweltstandards einzuhalten.

Foto: Vietnam, über dts Nachrichtenagentur

 

Stichwörter

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close