Start > Ressourcen - Nachrichten zu Nachhaltigkeit und Umweltschutz > EU schlägt Autoherstellern Klimasparplan vor

EU schlägt Autoherstellern Klimasparplan vor

Brüssel - Das Europaparlament kommt nach Informationen der "Welt" der Autoindustrie entgegen: Damit die Branche die ab 2020 geplanten strengeren Klimaschutzvorschriften leichter einhalten kann, sollen emissionsfreie Elektro- und besonders emissionsarme Hybridfahrzeuge bei der Berechnung des künftigen Flottengrenzwertes übergewichtet werden. Die Pläne liegen der "Welt" vor. Der für die Neufassung der entsprechenden Regeln zuständige Berichterstatter des Umweltausschusses des Europaparlaments schlägt einen Ansparplan vor: Mit jedem heute verkauften klimaschonenden Auto könnten sich Hersteller nach diesen Plänen ein Polster schaffen, das sie ab 2020 aufbrauchen können.

Ein Elektroauto, das in diesem Jahr verkauft wird, soll etwa 3,5-fach zählen: "Bei der Berechnung der durchschnittlichen spezifischen CO2-Emissionen zählt jeder neue Personenkraftwagen mit spezifischen CO2-Emissionen von weniger als 50 g CO2/km oder mit einer Mindestreichweite von 40 km im reinen Elektrobetrieb als: 3,5 Fahrzeuge im Jahr 2013", heißt es in dem Bericht. Später könnten die Hersteller die "Begünstigung ansparen". Auf 95 Gramm pro Kilometer soll der Ausstoß von Kohlendioxid ab 2020 im europäischen Durchschnitt gedeckelt werden. Für jeden Hersteller gelten je nach Gestalt der Flotte eigene Grenzen. Die besondere Anrechnung von Elektroautos entspricht einer Forderung der Hersteller. Klimakommissarin Connie Hedegaard will diese Möglichkeit nur in erheblich begrenzterem Rahmen zulassen.

Hier nachlesen ...

Umfrage: Für Schüler und Studenten ist besonders Klimaschutz wichtig

Schüler und Studenten sowie Auszubildende und junge Erwerbstätige sind in ihren Einschätzungen von Politik, Wirtschaft …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.