Start > News > Ex-Bundesfinanzminister Eichel schlägt Große Koalition auf Zeit vor

Ex-Bundesfinanzminister Eichel schlägt Große Koalition auf Zeit vor

Ex-Bundesfinanzminister Hans Eichel (SPD) hat seine Partei aufgefordert, ihren Widerstand gegen den Eintritt in eine Große Koalition aufzugeben. “Wenn es vernünftig läuft, denke ich: ja”, sagte er dem “Mannheimer Morgen” (Donnerstagsausgabe) als Antwort auf die Frage, ob die Sozialdemokraten die Wiederauflage des Regierungsbündnisses mit der Union anstreben sollten. Er wisse, dass die SPD-Basis sich mit dieser Vorstellung schwer tue.

Der frühere hessische Ministerpräsident teilt die Angst der Mitglieder nicht, ihre Partei könne nach einer weiteren Großen Koalition “fast nicht mehr da sein”. Eichels Begründung: Diesmal könnten Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Union nicht aus einer Position der Stärke agieren. Eichel sprach sich allerdings für eine zeitliche Begrenzung der Großen Koalition auf etwa zwei Jahre und anschließende Neuwahlen aus.

Foto: Hans Eichel, über dts Nachrichtenagentur

Hier nachlesen ...

Bundesverwaltungsgericht verschiebt Entscheidung über Fahrverbote

Das Bundesverwaltungsgericht hat die Entscheidung über mögliche Fahrverbote für Diesel-Fahrzeuge verschoben. Am 27. Februar um …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.