Start > Frankfurt am Main > „FAZ“-Herausgeber einigen sich auf Nachfolger für Steltzner

„FAZ“-Herausgeber einigen sich auf Nachfolger für Steltzner

Knapp vier Wochen, nachdem der für den Wirtschafts- und Sportteil der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (FAZ) zuständige Holger Steltzner das Herausgebergremium der Zeitung verlassen musste, zeichnet sich ab, wer sein Nachfolger wird. Die Wahl falle danach wieder nicht auf eine Frau, und wieder sei digitale Kompetenz kein entscheidendes Kriterium bei der Besetzung gewesen, berichtet der „Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe. Stattdessen hätten sich die Herausgeber Werner D`Inka, Jürgen Kaube und Berthold Kohler auf einen in ihrer Altersklasse geeinigt: Gerald Braunberger, seit 1988 bei der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ und dort seit 2007 verantwortlich für den Finanzteil.

Weder Herausgeber noch Geschäftsführung hätten dies kommentieren wollen, weil die Zustimmung des Aufsichtsrats noch ausstehe, berichtet das Nachrichtenmagazin weiter. Sie gelte jedoch als sicher. Im Gespräch für Steltzners Nachfolge seien neben Braunberger auch Digitalchef Carsten Knop, sowie die verantwortliche Redakteurin für Wirtschaftspolitik, Heike Göbel, gewesen. Für Braunberger habe gesprochen, dass er als führungserfahren und integrierend gelte, berichtet der „Spiegel“. Die Vertragslaufzeit neuer „FAZ“-Herausgeber beträgt fünf Jahre. Steltzner hatte das Gremium wegen „Vertrauensbruchs“ verlassen müssen.

Foto: Jürgen Kaube, über dts Nachrichtenagentur

Hier nachlesen ...

Grüne wollen Stromnetzbetreiber verstaatlichen

Nach der Diskussion um die Enteignung von Immobilienunternehmen fordert die Grünen-Bundestagsfraktion nun auch die Verstaatlichung …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.