News

FDP besteht auf staatliche Garantie für Präsenzunterricht

Die FDP-Bundestagsfraktion fordert von der Bundesregierung eine staatliche Garantie für Präsenzunterricht, unabhängig vom weiteren Verlauf der Pandemie. Das geht aus einem Antrag hervor, über den die RTL/n-tv-Redaktion vorab berichtet. Die Liberalen wollen ihn am Mittwoch im Bundestag einbringen.

Darin heißt es, pandemiefester Präsenzunterricht müsse im Herbst und darüber hinaus verbindlich garantiert und sichergestellt sein. „Kinder, Jugendliche und ihre Eltern brauchen jetzt dringend planbare Normalität. Das Recht auf Bildung kann am besten im Präsenzunterricht verwirklicht werden.“ Die Bundesregierung solle „unverzüglich“ eine Sondersitzung mit den Kultusministern der Länder einberufen, um einen Aktionsplan zu beschließen. Die FDP fordert den Bund auf, mehr Geld für mobile Luftfilter bereitzustellen. Schulen müssten sie für alle Klassenstufen anschaffen dürfen. „Die Klassenräume müssen jetzt unbürokratisch mit Luftfiltern ausgestattet werden, damit der Präsenzunterricht nicht wieder auf der Kippe steht“, sagte die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Katja Suding der Redaktion. „Es ist ein Armutszeugnis dieser Bundesregierung, dass das nicht längst geschehen ist.“ Vor allem für die Grundschulen sollten laut Antrag zudem ausreichend sogenannte Lolli-Tests bestellt werden. Eine Veränderung erwarten die Liberalen auch bei der Quarantänepflicht. Sie solle bei einem Corona-Fall nur noch für die direkten Sitznachbarn und Lehrkräfte mit engem Kontakt zum Infizierten gelten. Mit mobilen Teams könnten an den Schulen außerdem freiwillige Impfgelegenheiten für Schüler ab zwölf Jahren geschaffen werden. (dts Nachrichtenagentur)

Foto: Schule mit Corona-Hinweis, über dts Nachrichtenagentur

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"