Start > Travel > Alternativer Wolf- und Bärenpark im Schwarzwald

Alternativer Wolf- und Bärenpark im Schwarzwald

Bad Rippoldsau-Schapbach (red) – Wer den Alternativen Wolf- und Bärenpark im Schwarzwald besucht, der lernt keinen gewöhnlichen Tierpark kennen. Es ist ein außergewöhnliches Projekt der STIFTUNG für BÄREN. Und wie an dem Wort „Alternativ“ schon zu erkennen ist, ist einiges anders in diesem Park. Er bietet vor allem Bären, die früher in Gefangenschaft lebten oder ausgesetzt wurden ein neues und artgerechtes Zuhause. Die erste Bärin im Park war Jurka, die Mutter des 2006 erschossenen Bruno. Acht Braunbären und drei Wölfe haben in dem zehn Hektar großen Gelände ihren „Altersruhesitz“ gefunden. Die Besucher erwarten neben dem Entdecken von Bär, Wolf und Luchs ein Naturspielplatz, ein spannender Forscherpfad, Führungen und Events, sowie frisch zubereitete Speisen und Erfrischungen in unserem Blockhaus Bärenblick. Grillfeuerstellen sind ebenfalls im Park vorhanden. Der Weg durch das Freigelände wird schnell zur Safari. Dickicht, Freiflächen und kleine Wäldchen wechseln sich entlang des Bachlaufs in den Anlagen ab. Dort im Gebüsch raschelt etwas. Hinten an der Brombeerhecke – schaut da nicht das Ohr eines Wolfes heraus? Genau beobachten, sich Zeit nehmen, still stehen und lauschen: So erlebt man die Bären und Wölfe im Alternativen Wolf- und Bärenpark im Schwarzwald. Ein bis zwei Stunden kann man auf einem Erlebnisweg durch den Park streifen.

Hier nachsehen ...

Rubjerg Knude Fyr Ein Leuchtturm zieht um 1561091469 310x165 - Rubjerg Knude Fyr - Ein Leuchtturm zieht um

Rubjerg Knude Fyr – Ein Leuchtturm zieht um

Der Rubjerg Knude Fyr in der Nähe von Lønstrup droht Berechnungen zufolge bis 2020 ins …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.