Cars

BMW i8, Boris Herrmann und Team Malizia in Hamburg

Erfolgsyacht „Malizia“ vor dem ikonischen Wahrzeichen der Hansestadt, der Elbphilharmonie: Gut eine Woche nach dem Sieg bei der Atlantic Anniversary Regatta hat Skipper Boris Herrmann heute in seiner Heimatstadt den Medien die Vendée-Globe-Kampagne des Team Malizia vorgestellt. Es war das erste Mal, dass die IMOCA 60 Rennyacht in Hamburg, dem „Tor zur Welt“, zu sehen war. 2020 wird sich Herrmann als erster Deutscher einer der größten und härtesten Herausforderungen des Yachtsports stellen: 25.000 Seemeilen rund um den Globus, solo, nonstop und ohne Unterstützung von außen. BMW ist als Team-Partner mit seiner Automobilbaukompetenz und der Erfahrung des Technologietransfers in den Segelrennsport mit an Bord. Die „Malizia“ segelt unter dem Stander des Yacht Club de Monaco (YCM). Der Vizepräsident des YCM, Pierre Casiraghi, ist der jüngste Sohn von Prinzessin Caroline von Monaco, segelt regelmäßig mit Herrmann und war ebenfalls in Hamburg anwesend.

Stichwörter

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close