News

Elon Musk muss Vorsitz im Aufsichtsrat von Tesla abgeben

Wegen irreführender Angaben über eine angeblich bevorstehende Privatisierung muss der Chef des Elektroautoherstellers Tesla, Elon Musk, den Posten als Vorsitzender des Aufsichtsrats räumen. Als Geschäftsführer kann Musk jedoch bleiben. Somit steuerter weiter das Tagesgeschäft des Autobauers. Zudem müssen Musk und Tesla je 20 Millionen Dollar (17 Millionen Euro) Geldbuße zahlen.

Stichwörter

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close