News

Proteste im Gazastreifen: Vereinte Nationen sind besorgt

Einen Tag nach den folgenschweren Protesten im Gazastreifen äußert sich der Sprecher der Vereinten Nationen, Rupert Colville, besorgt über die Situation. Wegen der Verlegung der US-Botschaft nach Jerusalem kam es zu Massenprotesten am Gazastreifen. Dabei wurden mindestens 60 Palästinenser getötet und mehr als 2400 verletzt.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"