Newsclip

Flammen schlagen aus ehemaliger Gaststätte „Waldhaus“

In Sonneberg steht am Sonntagmorgen (18.04.2021) eine ehemalige Waldgaststätte in Vollbrand. Schon während der Anfahrt, war das Feuer von weitem sichtbar. Die Feuerwehr kämpfte vor Ort mit den Flammen und der Löschwasserversorgung. Wie Christian Schwesinger von der Feuerwehr berichtet, wurden Tanklöschfahrzeuge nachalarmiert und ein Pendelverkehr für die Löschwasserversorgung eingestellt. Laut Informationen von vor Ort galt es hauptsächlich die nebenstehenden Gebäude zu sichern und das Hauptgebäude kontrolliert abbrennen zu lassen. Wegen der starken Rauchentwicklung wurde eine Warnmeldung an die Bevölkerung herausgegeben. Bei den Löscharbeiten verletzte sich einer der Feuerwehrmänner leicht und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Nach ersten Schätzungen könnte sich die Schadenshöhe auf etwa 100.000 Euro belaufen. Ein neben dem Brandobjekt befindliches, weiteres Haus konnte zeitnah abgelöscht werden. Wie es zu dem Brand gekommen war, ist bislang noch unklar. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Das „Waldhaus“ wurde früher als Ausflugsgaststätte betrieben. Seit Jahren wurde die ehemalige Gaststätte laut Verfassungsschutzbericht aus 2018 hauptsächlich als Veranstaltungsörtlichkeit und Treffpunkt der rechtsextremen Szene aus Südthüringen genutzt.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"