Start > Cottbus > Friedrich: Kriminalität in grenznahen Regionen Ostdeutschlands ist ein Problem

Friedrich: Kriminalität in grenznahen Regionen Ostdeutschlands ist ein Problem

dts_image_1784_fkqcmigsdg_2171_400_300 Friedrich: Kriminalität in grenznahen Regionen Ostdeutschlands ist ein ProblemBerlin – Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) will gegen die wachsende Kriminalität im grenznahen Raum Ostdeutschlands stärker vorgehen. Der „Bild“-Zeitung (Montagsausgabe) sagte Friedrich: „Ja, die Wohnungseinbrüche in den Grenzregionen Deutschlands haben wieder stark zugenommen. Das werden wir nicht hinnehmen. Hier ist die Organisierte Kriminalität am Werk. Deshalb treffe ich mich heute (Montag) gemeinsam mit meinen Kollegen aus Sachsen, Brandenburg, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern mit dem polnischen Innenminister, um eine Strategie gegen Grenzkriminalität zu entwickeln. Diese Treffen werden künftig regelmäßig stattfinden.“

Foto: Hans-Peter Friedrich, Deutscher Bundestag / Lichtblick / Achim Melde Text: dts Nachrichtenagentur

Hier nachlesen ...

Grüne kritisieren „Starke-Familien-Gesetz“

Die Grünen üben scharfe Kritik am sogenannten „Starke-Familien-Gesetz“ der Großen Koalition, das an diesem Donnerstag …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.