NewsRatgeber - Nachrichten zu Wirtschaftsrecht, Vertragsrecht, Konsumentenschutz

Frische Kräuter und Gemüsesorten

ST 013. Wirtschaft.com - Frische KraeuterEggenfelden – Egal ob eine schmackhafte Portion Salat, würziger Gemüsekuchen oder bunter Auflauf – knackiges Gemüse und frische Kräuter können besonders im Sommer einfach zu den leckersten Mahlzeiten zubereitet werden. Kommen erntefrisches Gemüse und Kräuter nicht aus dem heimischen Garten, muss man trotzdem nicht auf Qualität verzichten: Schließlich gibt es selbst im örtlichen Supermarkt qualitativ hochwertige Minze, Karotten, Paprika oder Petersilie. Möchte man dennoch ein paar Kräutersorten stets frisch zu Hause wissen, um bei Bedarf schnell und einfach Gerichte zu verfeinern, greift man einfach auf Kräuterpflanzen in Töpfen zurück, die mittlerweile in vielen Supermärkten angeboten werden und die man zu Hause ans Küchenfenster oder auf den Balkon stellen kann.

Knackiges Gemüse: das wichtigste ist der Standort

Kräuter und Gemüse selbst zu züchten setzt nicht nur viel Begeisterung für die Gartenarbeit voraus, sondern auch etwas Zeit und Engagement. Grund hierfür ist die lange Investitionszeit: Von der Vorbereitung über die Aussaat bis hin zur Ente ist es schließlich ein weiter Weg, auf dem umgraben, pflanzen, jäten und düngen zum Pflichtprogramm gehören. Das wichtigste ist jedoch zunächst der Standort der Pflanzen, denn die besten Voraussetzungen für eine gute und erfolgreiche Ernte ist der Ort, an dem Gemüse und Kräuter gedeihen können. Ideal hierfür sind warme Temperaturen, helle Lichtverhältnisse und Feuchtigkeit. Darüber hinaus empfiehlt der Gemüsezüchter Peter Fehmel, Botschafter der EU-geförderten Kampagne „QS-live. Initiative Qualitätssicherung“, hinsichtlich der Standortfrage ein vor Wind geschütztes Örtchen – beispielsweise hinter einer Hecke oder einem Holzzaun. Ungeziefer wie Raupen oder Blattläuse sollten übrigens mit natürlichen Mitteln bekämpft werden. Günstige Mitstreiter hierzu sind Schlupfwespen, Fliegenlarven oder Marienkäfer, die Schädlinge bekämpfen und dem Gemüse damit auf natürlichem Wege beim Gedeihen helfen. Eine weitere Möglichkeit sind gemischte Kulturen, da diese meist widerstandsfähiger sind und sich somit gegenseitig vor Ungezieferbefall beschützen. Außerdem sollte auch die Fruchtfolge nicht vergessen werden: So sollte man während der Saison von Kohl oder Karotten über Lauch zu Bohnen oder Erbsen umsatteln.

Wissen woher es kommt

Dieser Aufwand ist natürlich hoch. Wem dies zu viel ist, kann frische Gemüse und Kräuter aber ebenso gut im Supermarkt kaufen. Das QS-Prüfzeichen auf den Etiketten gibt qualitätsbewussten Menschen dabei die Sicherheit, dass die Lebensmittel aus geprüfter Qualität stammen. Über unverpackte Gemüse- und Kräuterware sollte man sich hingegen vor dem Kauf beim Verkäufer informieren.

Das Prüfzeichen garantiert eine ununterbrochene Qualitätsprüfung vom Landwirt bis hin zum Supermarkt – auch bezüglich der sachgerechten Einsetzung von Pflanzenschutzmitteln und Hygiene. Damit werden die streng gesetzten Grenzwerte und anspruchsvollen Hygieneanforderungen gewährleistet. Das ist vor allem deshalb von großer Bedeutung, da Kräuter und Gemüse oft roh verzehrt werden  und häufig auch nur sporadisch gesäubert werden.

Im Kühlschrank bleibt es frisch

Egal, woher das Gemüse oder die Kräuter kommen: Korrekt gelagert bleiben Kohl und Co. nach dem Ernten länger haltbar. Gemüse gehört zum Beispiel in das unterste Kühlschrankfach; frische Kräuter dagegen kann man im Bündel im oberen Abteil ins Wasser stellen oder in feuchtes Küchenkrepp einpacken. Dadurch lässt sich eine längere Haltbarkeit der Nahrungsmittel erreichen und auch der Vitaminverlust wird eingedämmt. In der Sommersaison kann man Gemüse besonders gut im Wok verarbeiten oder einfach und schmackhaft grillen: Mit Frischkäse gefüllte Champignons oder vielfältige Spieße mit Tomaten, Zucchini und Gemüsezwiebeln vom Grillrost stellen die ideale Beilage für Würstchen und Steaks dar. Eine ganz individuelle Note erhält Gemüse, wenn es vor dem Grillen in Würzsoßen aus ein wenig Öl und bunten Kräutersorten in allen Geschmacksvarianten eingelegt wird.

Foto: djd/www.qs-live.de

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"