DeutschlandNews

Giegold will als Staatssekretär häufiger Krawatte tragen

Der frühere Attac-Aktivist und bisherige Europaabgeordnete Sven Giegold (Grüne) will in seiner künftigen Funktion als Staatssekretär im Wirtschaftsministerium sein Äußeres aufpolieren. „Ich besitze durchaus Krawatten“, sagte er der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. Bisher habe er sie getragen, wenn ein Staatspräsident ins Europaparlament kam oder der Papst.

„In Zukunft werde ich sie häufiger anlegen.“ Schon bei den Gesprächen über die Bildung der Ampel-Koalition habe sich die Kleiderordnung oft umgekehrt, so der Grünen-Politiker. „Christian Lindner kam zu den Koalitionsverhandlungen in Strickjacke, während ich meine Kapuzenpullis meist zu Hause gelassen habe.“

Giegold war Mitbegründer des globalisierungskritischen Netzwerks Attac Deutschland, bevor er 2009 für die Grünen ins Europaparlament einzog. Zuletzt war bekannt geworden, dass ihn Robert Habeck ins Ministerium für Wirtschaft und Klimaschutz holen will. (dts Nachrichtenagentur)

Foto: Sven Giegold, über dts Nachrichtenagentur

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"