DeutschlandNews

Giffey fordert bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) will mit einer Corona-Plattform im Internet Unternehmen und Beschäftigten Modelle für den betrieblichen Umgang mit Vereinbarkeit in Krisenzeiten aufzeigen. „Berufstätige Eltern sind derzeit immensen Belastungen ausgesetzt“, sagte Giffey dem „Handelsblatt“ (Donnerstagausgabe). Keiner könne auf Dauer Arbeit, Kinderbetreuung und Homeschooling auf einmal leisten.

„Hier sollten Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber ihre Beschäftigten mit flexiblen Arbeitszeitregelungen, innovativen Schichtmodellen und angepassten Leistungserwartungen unterstützen“, forderte die SPD-Politikerin. Mithilfe solcher Maßnahmen konnten sich zum Beispiel Mutter und Vater bei der Kinderbetreuung abwechseln. Die entwickelte „Toolbox“ gebe nützliche Tipps. „Die Erfahrungen zeigen, dass Unternehmen mit einer familienorientierten Unternehmenskultur für die Herausforderungen der Coronakrise besser gewappnet sind“, so die Familienministerin.

Foto: Franziska Giffey, über dts Nachrichtenagentur

Stichwörter

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close