ChinaNews

Grüne besonders im Fokus von Desinformationskampagnen

Die Grünen und ihre Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock sind laut eines Medienberichts im Fokus von Desinformationskampagnen aus Russland und China. Die Partei sei „das Hauptziel russischer und chinesischer Einmischungsversuche“, sagte der Geschäftsführer des Thinktanks „European Values“ Jakub Janda dem „Spiegel“. Sie sei im Visier der Geheimdienste beider Länder.

Versuche der Einflussnahme auf die Grünen würden noch zunehmen, so Janda. Das Bundesinnenministerium geht davon aus, dass das deutsche Programm des russischen Staatssenders RT seit der Kür Baerbocks zur Kanzlerkandidatin im April „schnell und mehrfach sowohl die Kandidatin als auch den Programmentwurf ihrer Partei zum Gegenstand einer rhetorisch verschärften Berichterstattung gemacht“ habe. So steht es in einem vertraulichen Papier zur Innenministerkonferenz im Juni. „Es ist unfassbar, wie viele Lügen über uns im Netz kursieren und wie viel Hass und Hetze uns entgegenschlagen“, sagte Grünen-Geschäftsführer Michael Kellner dem „Spiegel“. Seit der Verkündung der Kandidatur sei ein „ganz neues Ausmaß“ zu spüren. Das Magazin berichtet unter Berufung auf eine eigene Erhebung, die Grünen seien mit Abstand am häufigsten Gegenstand von Hasskommentaren im Netz. (dts Nachrichtenagentur)

Foto: Grünen-Parteitag, über dts Nachrichtenagentur

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"