dts_image_7466_ketscqgtbh_2171_445_3347

Grünen-Chefin fordert mehr Kompromissbereitschaft der Geldgeber Athens

Akropolis in Athen, über dts NachrichtenagenturGrünen-Chefin Simone Peter hat die Geldgeber in den Verhandlungen mit Griechenland zu einem weniger harten Kurs und mehr Kompromissbereitschaft aufgefordert. „Der Kaputtsparkurs, der den Griechen die Luft zum Atmen nimmt, muss beendet werden“, sagte Peter der Online-Ausgabe der „Rheinischen Post“. „Dafür muss die Eurogruppe das Ziel des griechischen Primärüberschusses von heute 4,5 Prozent deutlich absenken“, sagte die Parteivorsitzende der Grünen.

Im Gegenzug solle Griechenland die angekündigten Reformen endlich anpacken. „Griechenland muss die angekündigten Reformen, von einer unabhängigen Steuerbehörde bis zur Reform des Rentensystems, nun beherzt umsetzen“, forderte sie. Eine Staatspleite und ein Ausscheiden Griechenlands aus der Euro-Zone „können wir uns wirtschaftlich wie politisch nicht leisten“, sagte Peter. „Deshalb sind alle Seiten gefordert, an nachhaltigen Problemlösungen zu arbeiten, statt wie Finanzminister Wolfgang Schäuble immer neues Öl ins Grexit-Feuer zu gießen“, erklärte sie. In Dresden beginnt am Mittwoch das G7-Finanzministertreffen, bei dem Griechenland ein beherrschendes Thema sein wird.

Foto: Akropolis in Athen, über dts Nachrichtenagentur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert