Start > Augsburg > Haderthauer: Man kann Eltern nicht mit Geld zum Kinderkriegen „bestechen“

Haderthauer: Man kann Eltern nicht mit Geld zum Kinderkriegen „bestechen“

Berlin - Vor dem Hintergrund der Evaluation von Familienleistungen durch Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) hat Bayerns Familienministerin Christine Haderthauer (CSU) vor dem Irrtum gewarnt, Eltern ließen sich durch Geld zum Kinderkriegen "bestechen". "Wenn nicht allgemein ein entspanntes familienfreundliches Klima herrscht, lassen Eltern sich auch nicht durch Geldleistungen bestechen, Kinder zu bekommen. Eltern hören zu oft das bevormundende Genörgel von Verbänden, Politik und Gesellschaft", sagte Haderthauer der "Bild-Zeitung" (Freitagausgabe). Nichts sei schlimmer, als wenn über Kinderkriegen wie über ein riskantes anstrengendes Vorhaben geredet werde und alle den Familien vorschreiben wollten, wie sie leben müssten. "Stattdessen brauchen Eltern Applaus und Vertrauen, dann fallen auch Familienleistungen auf fruchtbaren Boden", betonte Haderthauer. Foto: Kleinkind auf Spielplatz, über dts Nachrichtenagentur

Hier nachlesen ...

Post sieht kaum Potenzial für Logistikdrohnen

Drei Jahre nach der ersten Auslieferung eines Päckchens per Logistikdrohne sieht die Deutsche Post keine …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.