Hadrianswall: Wie der Klimawandel das Unesco-Welterbe bedroht

Die Römer errichteten den Hadrianswall einst an der heutigen Grenze zwischen England und Schottland. Seit knapp zwei Jahrtausenden werden weite Teile der Anlage im nassen Boden konserviert – doch infolge des Klimawandels könnten die historischen Schätze unwiederbringlich zerstört werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert