Start > Augsburg > Hamburgs Schulsenator fordert tiefer gehende Bildungsstudien

Hamburgs Schulsenator fordert tiefer gehende Bildungsstudien

Hamburg - Kritik an Bildungsstudien wie Pisa (Programme for International Student Assessment) übt der Hamburger Schulsenator Ties Rabe (SPD). "Seit mehr als zehn Jahren wissen wir, dass die Schüler in einigen Bundesländern mehr können als in anderen", erklärt Rabe in der Wochenzeitung "Die Zeit". "Warum Schüler in Bayern oder Baden-Württemberg jedoch besser sind als in Berlin oder Hamburg, wissen wir bis heute nicht."

Man brauche nicht immer neue Beschreibungen von Glanz und Elend in den Schulen, sondern tiefer gehende Untersuchungen, fordert Rabe. Er habe nichts dagegen, von Bayern etwas zu lernen. "Ich muss nur wissen, was. Dafür benötigen wir valide Ursachenanalysen." Oft müsse die Politik handeln, bevor die Ergebnisse wissenschaftlicher Studien vorlägen, so Rabe weiter. "Politik muss handeln und kann nicht den Wählern sagen: Wir wissen noch nicht, was wir tun wollen, denn die Wissenschaft ist noch nicht fertig." Ties Rabe ist seit 2011 Senator für Schule und Berufsbildung in Hamburg. Im vergangenen Jahr war der ehemalige Gymnasiallehrer turnusgemäß Präsident der Kultusministerkonferenz.

Hier nachlesen ...

GroKo-Politiker offen für Verlängerung der Brexit-Frist

Politiker der Großen Koalition haben sich offen für eine Verlängerung der Brexit-Frist gezeigt. "Großbritanniens Premierminister …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.