News

Heil verteidigt Verlängerung des Kurzarbeitergeldes

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat die geplante Verlängerung der Corona-Sonderregeln für Kurzarbeit verteidigt. „Kurzarbeit hat in der Krise geholfen“, sagte er den Sendern RTL und n-tv. „Über zwei Millionen Arbeitsplätze wurden gesichert, es ist die stabilste Brücke über ein tiefes wirtschaftliches Tal.“

Man sei noch nicht ganz durch. „Die Zahl der Kurzarbeiter ist zurückgegangen, die meisten sind in Vollzeit zurückgekehrt.“ Es seien mal sechs Millionen gewesen, jetzt seien es noch 600.000. „Aber wir haben einzelne Branchen, die hart getroffen sind, denken sie an das Veranstaltungsgewerbe“, so der SPD Politiker. „Man darf nicht am falschen Ende sparen.“ Kurzarbeit sei zwar sehr teuer, die Rückkehr zur „Massenarbeitslosigkeit“ zu finanzieren, wäre aber „für Staat und Gesellschaft viel, viel teurer gewesen“. Man dürfe nicht in der Krise sparen, sondern müsse Brücken bauen. (dts Nachrichtenagentur)

Foto: Hubertus Heil, über dts Nachrichtenagentur

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"