EuropaNewsSchlagzeilen - aktuelle Wirtschaftsnachrichten

Hochrechnungen: Macron und Le Pen bei Wahl in Frankreich vorn

Bei der Wahl des neuen Staatspräsidenten in Frankreich liegen der sozialliberale Kandidat Emmanuel Macron und Front-National-Chefin Marine Le Pen ersten Hochrechnungen zufolge vorn: Dem Sender TF1 zufolge kamen beide in der ersten Runde auf 23 Prozent der Stimmen, laut dem Sender „France Info“ liegt Macron mit 23,7 Prozent vor Le Pen mit 21,7 Prozent. Dahinter folgen der linke Kandidat Jean-Luc Mélenchon und der Konservative François Fillon mit jeweils knapp 20 Prozent. Die beiden Kandidaten mit den meisten Stimmen treten am 7. Mai in einer Stichwahl gegeneinander an.

Insgesamt waren knapp 47 Millionen Bürger zur Wahl aufgerufen, bis 17:00 Uhr hatten dem französischen Innenministerium zufolge knapp 70 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben. Insgesamt standen elf Kandidaten zur Wahl, der amtierende Präsident François Hollande war nicht noch einmal angetreten. Angesichts der jüngsten Anschläge war die Wahl durch ein massives Polizeiaufgebot abgesichert worden.

Foto: Wahlplakate in Frankreich 2017, über dts Nachrichtenagentur

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"