Ice Tigers nach der Länderspielpause: Vorbericht zum DEL-Spieltag


Beben beim Deutschen Eishockey-Bund: Toni Söderholm ist nicht mehr Bundestrainer der Eishockey-Nationalmannschaft. Der 44 Jahre alte Finne hat den DEB um die vorzeitige Auflösung seines bis 2026 laufenden Vertrages gebeten und trainiert ab sofort den Schweizer Topklub SC Bern. Während die Nationalmannschaft jetzt also einen neuen Coach sucht, setzt bei den Nürnberg Ice Tigers nach der Deutschlandcup-Pause wieder der Liga-Alltag ein – die Vorbereitung aufs kommende Wochenende läuft auf Hochtouren.

Nur fünf Einsätze, kein Tor, kein Assist: Max Kislinger musste wegen muskulärer Probleme diese Saison immer wieder aussetzen. Die Deutschland-Cup Pause tat dem Stürmer gut, Zeit die doppelte Null loszuwerden.

Der Garmischer ist wieder bei 100 Prozent, auch zwei andere Patienten machen Fortschritte: Charlie Jahnke ist zurück auf dem Eis, Nick Welsh ackert im Kraftraum. Doch der Weg zurück ist lang.

Die fünf Nationalteam-Teilnehmer haben noch bis morgen frei, der Rest ist voll im Modus. Die kurze Verschnaufpause hat Coach Tom Rowe effizient genutzt. Am Freitag reisen die Ice Tigers zu den Kölner Haien. Das Duell der tabellarischen Nachbarn kann richtungsweisend werden im Playoff-Kampf.

Am Sonntag empfangen die Tiger dann die Grizzlys aus Wolfsburg. Jetzt heißt es Energie wieder schnellstmöglich hochfahren für den gewohnten Rhythmus. Sechs Punkte wären recht. Hunger haben sie alle, besonders Max Kislinger. Am Wochenende kann er seinen Torriecher anwerfen und die doppel-Null loswerden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert