Start / Schöppingen / Schöppingen: Wohnen auf einer Ebene und ein traumhafter Garten dabei gesucht? STOP, das finden Sie hier!

Schöppingen: Wohnen auf einer Ebene und ein traumhafter Garten dabei gesucht? STOP, das finden Sie hier!

Kurzbeschreibung: Egal ob jung oder alt, hier findet jeder seinen Platz!

Lage: Schöppingen ist eine Gemeinde im westlichen Münsterland im Nordwesten des Bundeslands Nordrhein-Westfalen und ist eine kreisangehörige Gemeinde des Kreises Borken im Regierungsbezirk Münster.

Die Fläche des Schöppinger Gemeindegebiets beläuft sich auf 68 km², was im Verhältnis zur Einwohnerzahl recht groß ist. Mit einem Altersdurchschnitt von 34,7 Jahren gilt Schöppingen als die jüngste Gemeinde des Kreises Borken.

Die Gemeinde Schöppingen liegt im Norden des Kreises Borken. Ganz in der Nähe, am Rande der Nachbargemeinde Horstmar, am sogenannten Dreiländereck, treffen die drei Kreisgebiete Borken, Coesfeld und Steinfurt zusammen.

Der Ort liegt an der Vechte, einem 167 km langen Fluss, der im Ortsteil Eggerode aus dem Zusammenfluss der Bäche Burloer Bach und Rokeler Bach entsteht und zunächst nach Norden Richtung Nordhorn, dann nach Westen fließt.

Nach Osten wird Schöppingen vom Schöppinger Berg begrenzt, einem Ausläufer der Baumberge und mit 157,6 m ü. NN die höchste Erhebung des Kreises Borken.
In ca. einer halben Stunde erreichen Sie Münster mit dem PKW oder nutzen Sie die stündlich verkehrende Schnellbusverbindung.

Öffentliche Einrichtungen
– Jugendheim Haltestelle Schöppingen
– Sassehaus offener Treff Schöppingen

Ehemalige Nato-Stellung Schöppinger Berg

Die Stationierung einer NATO-Einheit 1963 auf dem Schöppinger Berg bescherte Schöppingen einen neuerlichen positiven Ausschlag der Bevölkerungskurve. Zeitweise wohnten über tausend Nato-Soldaten mit ihren Familien in Schöppingen. Am 1. September 1985, fast drei Jahre nach dem Beginn des kontinuierlichen Abzuges der Soldaten, hatte Schöppingen 6189 Einwohner, davon waren 877 niederländische und US-amerikanische NATO-Angehörige. 1987 wurde die NATO-Einheit endgültig aufgelöst. Der Abzug stellte vor allem einen wirtschaftlichen Einschnitt dar. Leerstehende Wohnungen und ein spürbar geringerer Umsatz im Einzelhandel sorgten nicht nur die Gemeindeväter. Wohnungsbaugesellschaften und die Caritas ermöglichten es, innerhalb eines Jahres 92 % der leerstehenden Wohnungen an Interessenten aus dem Ruhrgebiet zu verkaufen oder zu vermieten. Jetzt ist wieder Betrieb in der ehem. Nato-Stellung. Funkamateure nutzen das Gelände des Feuerleitbereiches, um Antennen zu testen und an europa- und weltweiten Amateurfunkwettbewerben (Contesten) teilzunehmen.
Spätere Nutzung des Geländes

Mit dem Fall der deutsch-deutschen Grenze 1989 wurden in der ehemaligen Kaserne DDR-Übersiedler und nachfolgend Aussiedler aus den ehemaligen Ostblock-Staaten in einer überregionalen Aufnahmestation untergebracht. Der sprunghafte aber kurzfristige Anstieg der Einwohnerzahl Schöppingens in den Jahren 1989 und 1990 dokumentiert diese historische Landmarke der Bundesrepublik (Abb. 1). Seit 1992 ist das Kasernengelände eine Aufnahmeeinrichtung des Landes Nordrhein-Westfalen für Asylbewerber. Da die Asylbewerber mit Wohnsitz in Schöppingen gemeldet sind, lassen sich somit jährliche Schwankungen der Einwohnerzahlen erklären. Auch wenn die jüngsten Einwohnerzahlen des Jahres 2002 einen Rückgang der Bevölkerung anzeigen, so verdeutlicht die Abb. 1 den allgemeinen Aufwärtstrend in der Einwohnerzahlentwicklung. Betrachtet man die prozentuale Zunahme der Einwohnerzahlen für den Zeitraum zwischen 1975 und 2000, so rangiert Schöppingen im Kreis Borken mit 67 % noch vor Raesfeld mit 66,7 %. Die durchschnittliche Zunahme im Kreis Borken beträgt für den gleichen Zeitraum 24,1 %. Diese überdurchschnittliche Zunahme erklärt sich in Schöppingen durch einen besonders hohen Zuzugsüberschuss. Hierfür verantwortlich ist nicht zuletzt die rege Erweiterung der Wohnbauflächen in den 80er (4 Wohnbaugebiete mit 177 Bauplätzen) und 90er Jahren (9 Wohnbaugebiete mit 288 Bauplätzen bzw. Wohneinheiten) des 20. Jahrhunderts, aber vor allem die mit eingeschlossene Wertung der zentralen Aufnahmestelle für Asylbewerber.

Zu bemerken ist jedoch, dass es eine hohe Volatilität der Bevölkerung gibt. So ist gemäß ZENSUS 2011 die Bevölkerung um 1.465 Personen, mithin über 17 %, auf noch 7.169 signifikant gesunken.

Schulbildung und Kindergärten in Schöppingen:

– Sekundarschule: Verbundschule Schöppingen
– Grundschule: St. Brictius-Grundschule
– Grundschule: Marien-Grundschule Eggerode
– Kindergarten: Brictius-Kindergarten Schöppingen
– Kindergarten: Nikolaus-Kindergarten Schöppingen
– Kindergarten: Marien-Kindergarten Eggerode
– Kindergarten: Antonius-Kindergarten Gemen

Sportliche Aktivitäten:

– Fußball

1982 stieg der ASC Schöppingen in die Oberliga Westfalen auf, die zu dieser Zeit dritthöchste deutsche Spielklasse war, und behauptete sich zehn Jahre lang in der Spitzengruppe. 1986 nahm die Mannschaft sogar an der Aufstiegsrunde zur 2. Fußball-Bundesliga teil und spielte 1991 um die Deutsche Amateurmeisterschaft. Ermöglicht wurde dieser sportliche Höhenflug durch die Sponsortätigkeit des Fleischereibetriebs Tummel. Nachdem die finanzielle Unterstützung ausblieb, verzichtete der ASC 1992 auf die Teilnahme in der Oberliga.

Ausstattung: ebenerdiges Wohnen
Vollkeller
Garage mit zusätzlichem PKW Stellplatz
"riesiger" Garten
süd-westlich angelegte Sonnenterrasse mit Markise

Entdecken Sie vieles mehr bei einer Besichtigung!

Zusätzliche Ausstattung: elektrische Rollläden, Bodenbelag Fliesen, Garage mit elektr. Sektionaltor, Markise mit Kurbelbedienung uvm.

Objekt: Diese ca. 1966 erbaute Wohnimmobilie bietet Ihnen auf einer Ebene insgesamt ca. 185 m² Wohnfläche.
An das Wohnzimmer mit knapp 4 m Deckenhöhe und dem wundervollen Kamin schließen das Barzimmer mit Zapfanlage und der lichtdurchflutete Essbereich an.
Drei, teilweise sehr große, Schlafzimmer, das erst ca. vor 3 Jahren, kernsanierte Dusch- und Wannen- Tageslichtbad, ein Gäste WC, die moderne helle Küche und der Zugang zum Vollkeller bieten zahlreiche Nutzungsmöglichkeiten, so dass hier bestimmt jeder seinen Platz finden kann.

Im Keller wurde ein Büro eingerichtet. Der Hobby und Werkraum verfügt über "Kraft Steckdosen" (Drehstromdosen) und Druckluftleitungen. Im Nebenraum ist der Kompressor verbaut und sorgt für "jede Menge Druck" in den entsprechenden Leitungen.
Ein Raum wurde von den Kindern als Spielkeller genutzt.

Die Immobilie wird durch eine Öl-Brennwerttherme geheizt und mit Warmwasser versorgt. Durch den "riesigen" ca. 12.700 ltr. fassenden Vorratstank brauchen Sie sich über mehrere Heizperioden hinweg "fast keine" Gedanken zu machen.

Abgerundet wird der Keller durch die "Waschküche", einen Abstellraum, die Entsalzungsanlage und den direkten Zugang zum Garten.

Im Außenbereich finden Sie neben der Garage, mit elektrisch betriebenen Sektionaltor, den Vorgarten mit Treppenanlage zum Eingang und einen zusätzlichen PKW-Stellplatz auf der Auffahrt.

Auf dem ca. 1.590 m² großen, süd-westlich ausgerichteten Grundstück nutzen Sie die Sonnenterrasse mit Markise und haben über ein großes Schiebetürelement zutritt zum Wohn-/Essbereich. Diverse Beete, ein Außenwasseranschluß und jede Menge Platz für Gestaltungsmöglichkeiten nach Ihren Vorstellungen werden Sie ebenfalls begeistern.
Nahezu vollständig eingefriedet ist das Grundstück von altem Baumbestand, Sträuchern und Hecken, daher ist es von außen "fast" uneinsehbar.

Stichworte: Anzahl der separaten WCs: 1, Anzahl Terrassen: 1, Bundesland: Nordrhein-Westfalen, 1 Etagen, modernisiert: 2013

Provision: 5,95 % inkl. MwSt.
Käufercourtage verdient & zahlb. m. Abschl. notariell beurkund. Kaufvertrag an d. WKS Immobilien GbR

Preis: 294000.00 EUR (KAUF)

Ort: 48624 Schöppingen
Fläche: 185.00 m2
Anzahl Zimmer:
Stockwerk:
Baujahr: 1966
Bezug:
Kaution:
Objektnummer: 91570417596b2fcccfe00aa3a56dc643

Anbieter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.