Karriere - aktuelle Wirtschaftsnachrichten zu Arbeit, Stellen, BildungNews

In der Medienbranche berufliche Zukunft sichern

Junge Menschen, die im Begriff sind, die Schule abzuschließen, stehen vor einer schwierigen Entscheidung: der Berufswahl. Wichtig bei der Wahl sind neben den persönlichen Interessen und Fähigkeiten auch die Qualität der Ausbildung und nicht zuletzt die Perspektiven. Gute Möglichkeiten bieten Berufe in der Medienbranche, darunter Jobs als Mediengestalter, als Fachinformatiker oder in den Bereichen „Medienkaufleute Digital und Print“ oder „Kaufleute für Dialogmarketing“. Auch die 16 Gelbe Seiten Verlage bieten jährlich rund 50 Ausbildungsplätze an – interessant für alle, die eine Ausbildung bei einem Verlag anstreben.

Für viele attraktiv: Medienkaufmann/-frau im Verlag

Die Branche boomt und das nicht zuletzt wegen des stetigen Wandels. Für Bewegung im Beruf sorgen neue Technologien und Medien, sodass sich die Anforderungsprofile immer wieder ändern. Die Aufgaben sind unterschiedlich und führen in den Bereichen Kommunikation und Information zu neuen Berufsbildern. Früher lag der Aufgabenbereich von Verlagskaufleuten vor allem im Bereich der Printmedien, heute gehören die digitalen Medien mit dazu. Wer früher Verlagskaufmann oder Verlagskauffrau lernte, heißt heute Medienkaufmann/frau Digital und Print. Aus dem klassischen Schriftsetzer wurde der Mediengestalter, der heute vor allem am PC das komplette Layout von Multimediaprodukten entwirft. Eine Ausbildung in der Medienwelt ist also eine Ausbildung mit Zukunft, weswegen gerade auch bei den Verlagen die digitalen Medien während der Ausbildung im Mittelpunkt stehen. Schon sehr früh werden die angehenden Medienkaufleute zum Beispiel im Online-Verkauf eingesetzt.

Mittendrin im Arbeitsalltag

Der  Wandel in der Arbeitswelt wird also von den Verlagen aktiv mitgestaltet. Hoher Wert wird dabei auf die Ausbildung gelegt, bei der vor allem in eine moderne Kommunikations- und Infrastruktur investiert wird. Die Azubis werden sehr bald schon in aktuelle Projekte und Arbeitsabläufe integriert, durchlaufen unterschiedliche Fachabteilungen und lernen Verantwortung zu übernehmen. Um die Kompetenz noch weiter zu steigern werden beispielsweise eigene Ausbildungs-Websites oder -Zeitungen erstellt. Eine Ausbildung bei den Gelbe Seiten Verlagen ist dabei eine ausgezeichnete Chance – im wahrsten Sinne des Wortes. Denn der Sutter Telefonbuchverlag wurde für sein überdurchschnittlich gutes Ausbildungsangebot bereits mit dem TÜV-Zertifikat „Geprüfte AusbildungsQualität“ ausgezeichnet.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"