Start > Kulinarik > In Mexico isst man im November das Brot des Todes!

In Mexico isst man im November das Brot des Todes!

Der Tod ist in Mexico überall ein Thema mit dem man ganz speziell umgeht. In Mexiko zählt der "Tag der Toten" im November zu einem der wichtigsten Familienfeste überhaupt. Der Tag der Toten ist keine Trauerveranstaltung, sondern ein farbenprächtiges Volksfest zu Ehren der Toten. Nach dem Volksglauben kehren die Seelen der Verstorbenen an diesen Tagen zu den Familien zurück, um sie zu besuchen. Die Feierlichkeiten ziehen sich meist noch bis mitte November hin. Auch kulinarisch gibt es einige Besonderheiten, wie beispielsweise das Brot des Todes... Schon Tage vorher wird das traditionelle "Pan de Muerto" gebacken, das gemeinsam mit den bunten Zuckerschädeln ein fester Bestandteil der Feiertage ist. Der Chefkoch eines bekannten Weingutes in der Region San Miguel erläutert die Tradition des Brotes welches auch hier für die Gäste gebacken wird... Für Touristen ist der Anblick der zahlreichen Totenköpfe, Skelette und Symbole des Todes auf den ersten Anblick unheimlich..Blickt man hinter den Sinn dieser Traditionen ist es mit Sicherheit eine interessante Zeit im November um sich mit diesem Brauchtum auseinanderzusetzen und dem beizuwohnen. Ein Stück mystisches Mexiko im November...Und vergessen Sie nicht zu probieren...Das Brot des Todes... Pan de Muerto...

Hier nachlesen ...

Weihnachtliche Tischdeko

Weihnachtliche Deko gehört einfach in die Weihnachtszeit dazu! So einfach macht ihr eine schöne Tischdeko …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.