Infratest: Grüne in Baden-Württemberg stärkste Kraft

Grüne auf Stimmzettel, über dts NachrichtenagenturEineinhalb Wochen vor der Landtagswahl in Baden-Württemberg werden die Grünen in der „Sonntagsfrage“ des Meinungsforschungsinstituts Infratest im Auftrag der ARD mit 32 Prozent stärkste Kraft. Die CDU kommt auf 28 Prozent, die SPD auf 13 Prozent. Die AfD erreicht ebenfalls 13 Prozent, die FDP kommt auf acht Prozent, die Linke auf vier Prozent.

Die sonstigen Parteien kommen auf zwei Prozent. Eine Fortführung des bisherigen Regierungsbündnisses aus Grünen und SPD wäre demnach knapp nicht mehr möglich. Wenn die Bürger in Baden-Württemberg ihren Ministerpräsidenten direkt wählen könnten, würden sich 64 Prozent für Amtsinhaber Winfried Kretschmann (Grüne) entscheiden. 17 Prozent würden den Herausforderer der CDU, Guido Wolf, wählen. neun Prozent würden sich für keinen der beiden entscheiden. In Rheinland-Pfalz liegt die CDU der in der „Sonntagsfrage“ mit 36 Prozent vorn, die SPD erreicht 34 Prozent. Die AfD erreicht neun Prozent. Die Grünen kommen auf sieben Prozent. Die FDP erreicht fünf Prozent und die Linke vier Prozent. Die sonstigen Parteien kommen auf fünf Prozent. Eine Fortführung des bisherigen Regierungsbündnisses wäre demnach nicht mehr möglich. Für ein Bündnis aus CDU und FDP würde es ebenfalls nicht reichen. Wenn die Rheinland-Pfälzer ihre Ministerpräsidentin direkt wählen könnten, würden sich 50 Prozent für Amtsinhaberin Malu Dreyer (SPD) entscheiden. 30 Prozent würden die Herausforderin der CDU, Julia Klöckner, wählen. Acht Prozent würden sich für keinen der beiden entscheiden. Die Landtagswahlen in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz sowie in Sachsen-Anhalt finden am 13. März statt.

Foto: Grüne auf Stimmzettel, über dts Nachrichtenagentur

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.