News

Italiens Ex-Premier Monti rechnet nicht mit neuer Eurokrise

Mario Monti, über dts NachrichtenagenturDer ehemalige Ministerpräsident Italiens, Mario Monti, rechnet nach dem angekündigten Rücktritt von Regierungschef Matteo Renzi nicht mit neuen Turbulenzen für die Eurozone. Gegenüber „Bild“ (Dienstag) sagte Monti: „Ich sehe nicht, dass das Referendum Risiken für die Eurozone herbeiführen wird.“ Die Niederlage von Renzi müsse „nicht als Sieg des Populismus oder ein Votum gegen die EU“ gewertet werden.

Viele hätten mit „Nein“ gestimmt, weil sie die starke Personalisierung von Renzi abgelehnt hätten. Renzi habe sich selbst zunehmend populistisch geäußert und „die EU und Deutschland insbesondere häufig lächerlich gemacht und schlecht geredet“, sagte Monti gegenüber „Bild“.

Foto: Mario Monti, über dts Nachrichtenagentur

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"