Italiens Ministerpräsident Letta besteht erstes Vertrauensvotum

Rom – Der neue italienische Regierungschef Enrico Letta hat die erste Vertrauensfrage im Abgeordnetenhauses problemlos bestanden. Nach seiner Regierungserklärung sprachen ihm 453 Abgeordneten das Vertrauen aus, 153 stimmten gegen ihn. „Sparprogramme allein töten uns“, hatte Letta zuvor bei der Präsentation seines Regierungsprogramms gesagt.

Die Europäische Union müsse Anstrengungen unternehmen, um zu einem „Motor nachhaltigen Wachstums zu werden“. Die EU befinde sich in einer „Legitimitätskrise“. Er kritisierte die Stagnation Italiens und will nach eigenen Worten wieder stärker auf Wachstum setzen. Am Dienstag folgt die Vertrauensabstimmung in der zweiten Kammer, dem Senat. Am Nachmittag macht sich Letta nach Berlin auf, wo der mit Bundeskanzlerin Angela Merkel zu Abend essen will, weitere Antrittsbesuche sind in Brüssel und Paris geplant.

Foto: Enrico Letta, über dts Nachrichtenagentur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert