Start > Deutschland > Jeanette Hofmann: Institut für Internet und Gesellschaft keine „Google“-Einrichtung

Jeanette Hofmann: Institut für Internet und Gesellschaft keine „Google“-Einrichtung

Die Gründungsdirektorin des am Dienstag eröffneten Instituts für Internet und Gesellschaft an der Berliner Humboldt-Universität, Jeanette Hofmann, sieht dessen Unabhängigkeit gesichert. Während Kritiker die Finanzierung des Instituts durch Google bemängeln, betonte Hofmann im Deutschlandfunk: "Inhaltlich, das möchte ich noch mal betonen, sind wir vollkommen unabhängig. Wir setzen uns unser eigenes Forschungsprogramm, und da wird uns auch niemand reinreden."

Um das sicherzustellen, habe man zwei Gesellschaften gegründet. Eine Gesellschaft, die sich mit der Forschung befasse, und eine zweite Gesellschaft, die die Finanzierung des Instituts übernehme. "Aber es ist auch eine Vereinbarung, die wir mit Google von Anfang an so getroffen haben, weil für alle Beteiligten klar war, es würde uns auf die Füße fallen, wenn es versuchen würde, seitens Google auf unsere Forschung Einfluss zu nehmen, und wir individuell würden auch so nicht arbeiten wollen", so die Gründerin. An dem neu gegründeten Forschungszentrum soll zukünftig Grundlagenforschung rund um das Thema Internet betrieben werden. So wolle man zum Beispiel die Regeln in sozialen Netzwerken erforschen.

Hier nachlesen ...

Kauder fordert Abschiebestopp fuer konvertierte Christen 310x165 - Kauder fordert Abschiebestopp für konvertierte Christen

Kauder fordert Abschiebestopp für konvertierte Christen

Seit Jahren kämpft Ex-Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) für die Rechte verfolgter Christen und legt sich …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.