Jeder Zweite fürchtet Engpässe bei Energieversorgung im Winter

Etwa jeder zweite Deutsche fürchtet Engpässe bei der Energieversorgung im Winter. In einer Umfrage des Instituts Forsa für die Sender RTL und ntv Trendbarometer gaben 51 Prozent der Befragten an, keine entsprechenden Sorgen zu haben. 47 Prozent befürchten hingegen, dass es doch zu Störungen kommen könnte.

Letzteres befürchten mehrheitlich die Ostdeutschen (58 Prozent) und die Anhänger der AfD (70 Prozent). Zahlreiche Stadtwerke erhöhen vor der Jahreswende gerade die Strom- und Gaspreise für das nächste Jahr: Nur neun Prozent der Befragten glauben, dass der größte Teil dieser Preiserhöhungen durch die von der Bundesregierung beschlossenen Entlastungsmaßnahmen ausgeglichen wird. 64 Prozent glauben, dass lediglich ein geringer Teil der Energiepreiserhöhungen dadurch kompensiert wird.

21 Prozent gehen davon aus, dass die Entlastungsmaßnahmen die Preiserhöhungen überhaupt nicht ausgleichen werden. Die Daten wurden vom 25. bis 28. November erhoben. Datenbasis: 1.004 Befragte. (dts Nachrichtenagentur)



Foto: Strommast, über dts Nachrichtenagentur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert