DeutschlandNews

Juso-Vorsitzende beklagt „Jugenddefizit“ in deutscher Politik

Die Juso-Vorsitzende Jessica Rosenthal mahnt die Parteien in Deutschland zu einer Verjüngung. „Das, was wir in der deutschen Politik sehen, ist ein Jugenddefizit“, sagte sie dem Sender Phoenix. „Das müssen die Parteien beheben.“

Als SPD habe man da bereits „einen massiven Schritt nach vorne“ gemacht. Rosenthal setzt volles Vertrauen in das SPD-Team bei den Ampel-Sondierungsgesprächen. Sie fordert Investitionen in Infrastruktur, statt an der Schuldenbremse festzuhalten: „Als junge Generation ist mir wichtig, dass wir endlich über Sachthemen sprechen, dass es wirklich darum geht, große Würfe zu machen und nicht Klein-Klein-Verhackstückelungen sind, die dann in Formelkompromissen enden, die uns als Gesellschaft und als junge Generation nicht voranbringen.“ Dabei sei es für die jungen SPD-Abgeordneten selbstverständlich, dass die Partei ihre Forderungen programmatisch berücksichtigt. „Die Jusos können eine ganze Menge von Expertise einbringen, nicht nur durch die, die jetzt gewählt worden sind, auch durch den Verband der programmatisch die SPD mit Blick auf die letzten Jahre mit aufgestellt hat.“ (dts Nachrichtenagentur)

Foto: Hinterbänkler im Bundestag, über dts Nachrichtenagentur

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"