EuropaNews

Kein Rücktritt: Italiens Präsident Napolitano will im Amt bleiben

Rom – Der italienische Präsident Giorgio Napolitano hat auf die Spekulationen über einen etwaigen Rücktritt reagiert und erklärt, „bis zum letzten Tag“ im Amt bleiben zu wollen. Er wolle seine Bemühungen für die Bildung einer Regierung verstärken, sagte Napolitano am Samstag. Zuvor hatten mehrere italienische Medien übereinstimmend berichtet, dass Italiens Präsident mit dem Gedanken spiele, von seinem Amt zurückzutreten und so den Weg für Neuwahlen zum Parlament freizumachen.

Der italienische Präsident hatte sich am gestrigen Karfreitag mit Vertretern der wichtigen Parteien Italiens getroffen, um über eine Lösung der Regierungskrise in dem Land zu beraten. Eine Einigung konnte dabei jedoch nicht erzielt werden. Der Präsident von Italien kann zwar das Parlament auflösen und Neuwahlen anberaumen. Allerdings gestattet die Verfassung Italiens dies dem Präsidenten nicht, wenn er sich in den letzten Monaten seiner Amtszeit befindet. Napolitanos Mandat läuft im Mai aus. Die Parlamentswahlen in Italien im Februar hatten zu keinem klaren Ergebnis geführt.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"