NewsNewsclip

„Keine Naturschutzpolizei“: Die Aufgaben der Ranger im Naturpark Nagefluhkette

Ranger. Da denkt man zunächst an große Nationalparks in Kanada und in den USA. Aber auch in Deutschland hat sich der Begriff mittlerweile durchgesetzt: Er bezeichnet die Betreuer von Schutzgebieten (früher „Wildhüter“) und nutzt das hohe Ansehen, das Ranger in den USA und in Kanada genießen. „Ranger“ klingt einfach treffender als „Schutzgebietsbetreuer“ und wird den vielseitigen Aufgaben auch besser gerecht.

Am Naturpark Nagelfluhkette sind insgesamt vier Rangerinnen und Ranger angestellt. Eine von ihnen ist die 27-jährige Theresa Hilber.

Das Video dauert 184120 Sekunden. Autor:

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"