KielMannheimNews

Kieler Verkehrsgesellschaft mit neuen Citaro 2-Bussen

Die neue Busgeneration, welche in diesem Jahr erstmalig beim Hersteller Evobus in Mannheim geordert wurde, verfügt über ein komplettes neues Außen- sowie Innendesign. Die KVG tauscht mit dieser Investition in Höhe von rund 2,5 Mio Euro ein Drittel ihres gesamtes Normalwagenbestandes aus.
Geschäftsführer Andreas Schulz freut sich, dass das neue Fahrzeug viel Zuspruch von den Fahrgästen, vom Beirat für Menschen mit Behinderung sowie dem Seniorenbeirat erfahren hat: „Unsere gesamte Busflotte ist niederflurig und jetzt auch komplett mit Klapprampen ausgestattet. Damit haben Rollstuhlfahrer die Möglichkeit, mit allen Bussen der KVG sicher und bequem zu fahren.“
Auch im Innenraum der Fahrzeuge ist fast alles neu. Der moderne Fußbodenbelag hat Parkettcharakter. Die Sitze haben einen schwarzen, pflegeleichteren Stoff bekommen. Die Haltestangen sind goldenfarbig, der Innenraum mit LED-Beleuchtung ausgestattet. Ebenso sind die Freiflächen für Rollstühle, Rollatoren und Kinderwagen großzügig gehalten für mehr Platz und ergänzt um moderne Klappsitze.
Von außen gut sichtbar sind die tieferen, dynamisch geschwungenen Seitenfenster sowie die konturierten Radabdeckungen. Auf Wunsch des Beirates für Menschen mit Behinderungen wurde die erste Tür mit einem 4 cm breiten, gelb leuchtenden Außenrahmen versehen, dass es den sehbehinderten Fahrgästen einfacher macht, die Einstiegstür zu erkennen.
Neu ist ebenfalls, dass alle Fahrzeuge dieser Generation mit Außenlautsprechern ausgestattet sind. Dadurch kann das Fahrpersonal Informationen an die Fahrgäste außerhalb des Busses geben, z.B die Liniennummer für blinde Fahrgäste. Natürlich sind die Fahrzeuge auch mit Videotechnik bestückt.
Die schadstoffarmen Motoren verfügen über EURO 5 Standard; ab 2014 wird EURO 6 Technik eingeführt.
„Wir haben auch für unser Fahrpersonal mehr Komfort in den neuen Fahrzeugen“, erläutert Andreas Schulz. Der gesamte Fahrerarbeitsplatz ist 50 mm höher verlegt, welches eine bessere Rundumsicht gewährleistet. Der Fahrerarbeitsplatz verfügt über elektrische Fenster, Innenspiegel und Fahrerrollo. Der Fahrersitz ist beheizt und belüftet inklusive der Armlehnen.
Auch der Sicherheitsaspekt der neuen Busgeneration wurde durch eine steifere Gerippestruktur und einen verbesserten Front-Aufprallschutz erhöht.
Die moderne KVG-Busflotte besteht aus 149 Fahrzeugen; davon sind 118 Gelenkwagen, 29 Normalwagen und zwei Kleinbusse, die als Ortsbusse eingesetzt werden. Ein dritter Kleinbus wird demnächst geliefert. Alle Fahrzeuge sind nach den neuesten Standards für Stadtbusse ausgestattet.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"