KaiserslauternKoblenzKölnLudwigshafen am RheinMainzNewsStädteTrier

Köln: TÜV Rheinland zertifiziert sozial verantwortliche Unternehmensführung

Der in Köln ansässige TÜV Rheinland ist nicht nur für die Zertifizierung einzelner Produkte, sondern auch ganzer Unternehmen und ihrer Verhaltensweisen zuständig. Eine Zertifizierung, die auch international zunehmend an Bedeutung gewinnt, ist die SA8000.

Mascot: Zertifizierung für vietnamesische Fabrik

Eines der Unternehmen, das den strengen Richtlinien der SA8000 entsprechen konnte, ist der dänische Hersteller für Arbeitskleidung Mascot, der seine Produkte in einer eigenen Fabrik in Vietnam herstellen lässt. Was im ersten Augenblick bedenklich klingt – schließlich genießen die Fabriken in asiatischen Ländern aufgrund ihrer oft miserablen Arbeitsbedingungen keinen guten Ruf – entpuppt sich bei genauerem Hinsehen als ein Unternehmen, das sich seiner sozialen Verantwortung bewusst ist. So steht die vietnamesische Fabrik nicht nur unter europäischer Leitung, vielmehr finden auch bei den Arbeitsbedingungen hiesige Standards Anwendung. Für die Angestellten der Fabrik bedeutet dies, dass sie unter anderem kostenlos in der Kantine speisen können und eine Gesundheitsversicherung erhalten. Zu den weiteren Benefits zählen die Mitgliedschaft in einer Gewerkschaft sowie ein firmeneigenes Gesundheitszentrum, das bei Bedarf kostenlos aufgesucht werden kann. Die Zertifizierung der bestehenden Prozesse nach SA8000 war für Mascot selbst nur noch eine Formalie. Für private und geschäftliche Kunden ist sie jedoch ein umso wichtigeres Signal: Mascot Arbeitskleidung online bestellen bei Krähe können sie dank der SA8000 mit gutem Gewissen.

So profitieren Unternehmen von SA8000

Das Beispiel zeigt eindrucksvoll, was es bedeutet, wenn ein Unternehmen mit der SA8000 zertifiziert ist. Im Fall des Unternehmens Mascot wurde das Zertifikat vom Prüfinstitut British Standards Institute (BSI) vergeben, hierzulande ist hingegen eine Prüfung durch den TÜV üblich. Was SA8000 als Zertifikat besonders wertvoll und aussagekräftig macht, ist dabei, dass es in jedem Fall nur von einem externen Prüfinstitut vergeben werden kann. Für die zertifizierten Firmen bringt die unabhängige Beurteilung der Arbeitsbedingungen einige Vorteile mit sich, zu denen etwa gehört, dass dank ihr das Vertrauen der Öffentlichkeit wächst. Das wiederum führt dazu, dass Unternehmen mit der entsprechenden Reputation einen Wettbewerbsvorteil gegenüber den Firmen haben, die nicht nachweisen können, dass sie die grundlegenden Menschenrechte schützen. Am meisten von der Zertifizierung nach SA8000 profitieren jedoch die Mitarbeiter, was insbesondere in den Produktionsländern mit unmenschlichen Arbeitsbedingungen gilt. Aufgrund regelmäßiger Kontrollen und einer Rezertifizierung nach 3 Jahren können sie relativ sicher sein, dass sich ihre Arbeitsbedingungen auch in Zukunft nicht verschlechtern werden. Foto: © Felipe Dupouy/Digital Vision/Thinkstock
Stichwörter

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close