DeutschlandNews

Kulturstaatsministerin will KZ-Gedenktage trotz Corona würdigen

Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) mahnt, Gedenktage zur Befreiung der Konzentrationslager vor 75 Jahren trotz Coronakrise angemessen zu würdigen. „Es schmerzt mich, dass wir das Gedenken an diese Befreiung wegen der Corona-Pandemie nur im digitalen Raum stattfinden lassen können“, schreibt Grütters in einem Gastbeitrag für die „Bild am Sonntag“. Es sei ihr wichtig, den Überlebenden und ihren Nachkommen in dieser Zeit persönlich zu versichern, dass sie mit ihren Erinnerungen und Ihrem Leid niemals allein gelassen werden.

„Nie werden wir vergessen, was Deutsche Ihnen angetan haben“, so Grütters. Im Frühjahr 1945 wurden die Konzentrationslager Buchenwald, Sachsenhausen und Bergen-Belsen durch alliierte Truppen befreit. Grütters appelliert, dem Gedenken daran in „unseren Gedanken und unseren Herzen“ Raum zu geben. „Lassen Sie uns damit deutlich machen, dass wir Hass, Ressentiments und Gleichgültigkeit auch heute und in Zukunft entschlossen entgegentreten.“

Foto: Konzentrationslager Auschwitz, über dts Nachrichtenagentur

Stichwörter

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close