Start > News > Laschet fordert von Union mehr marktwirtschaftliches Profil

Laschet fordert von Union mehr marktwirtschaftliches Profil

Nach der Absage der FDP an eine Jamaika-Koalition im Bund muss die Union aus Sicht des stellvertretenden CDU-Vorsitzenden Armin Laschet mehr marktwirtschaftliches Profil zeigen. “Moderne Wirtschaftspolitik in Zeiten der Digitalisierung könnte der Markenkern der Union in dieser großen Koalition werden”, sagte Laschet dem Nachrichtenmagazin Focus. “Diese Themen werden in Berlin nicht mit der nötigen Priorität angegangen. Im Bund wird mir arg viel über Verteilung geredet und zu wenig über die Zukunft der Arbeit.”

Nach dem Verzicht der Liberalen auf Regierungsverantwortung werde die Union “in einer neuen Bundesregierung die Interessen der Wirtschaft, der Industriearbeitsplätze, des Handwerks und des Mittelstands mehr denn je mit übernehmen”, sagte Laschet. Er selbst wolle “in Nordrhein-Westfalen und im Bund den Kampf gegen Bürokratie und für mehr Wettbewerbsfähigkeit aufnehmen”, so Laschet.

Foto: Armin Laschet, über dts Nachrichtenagentur

Hier nachlesen ...

Umfrage: Kanzler Kurz und ÖVP im Aufwind

Wie das Nachrichtenmagazin „profil“ in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, baute ÖVP-Chef Sebastian Kurz bei …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.