Newsclip

Löw und Kimmich kontern Kritik nach Shirt-Aktion

Joachim Löw und die deutsche Nationalmannschaft wehren sich gegen den Eindruck, dass die Menschenrechtsaktion am Donnerstag Marketing-Selbstzwecken diente. „Wenn jemand denkt, dass unsere Spieler, Manuel Neuer, Ilkay Gündogan, sich aus Marketinggründen vor so einen Karren spannen lassen, der irrt gewaltig“, sagte der Bundestrainer am Samstag.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"