L’TUR strafft Vertriebskanäle

Baden-Baden - Der Marktführer für Last Minute-Urlaub reagiert auf die wachsende Bedeutung der unterschiedlichen Vertriebskanäle und baut die Führungsstruktur um. In Zukunft wird es statt vier Vorstandsressorts drei geben.

Markus Orth, CEO der L'TUR Tourismus AG, übernimmt aus dem bisher eigenständigen Bereich des Shopvertriebs künftig auch die Verantwortung für den stationären Vertrieb. Finanzvorstand Kai Klitzke ist zusätzlich für die personellen und administrativen Themen rund um die L'TUR-Shops zuständig. Produktvorstand Sven Schikarsky wird dann die gesamte Prozesskette von der Produktion bis zum Verkauf am Counter steuern.

"Mit dieser Maßnahme schließen wir den vor Jahren angestoßenen Management-Umbau ab", sagt Markus Orth. "Dieser integrierte Multi-Kanal-Ansatz ermöglicht es uns, die einzelnen Vertriebskanäle effizienter zu verzahnen und zugleich den stationären Vertrieb besser in die neue digitale Welt einzubinden", so Orth. "Damit wird auch die Rolle des stationären Vertriebs nachhaltig gestärkt. Unsere Kunden können die Vorteile der einzelnen Kanäle so noch besser nutzen."

In den vergangenen Jahren hat L'TUR den Online-Verkauf stark forciert und ist heute mit über 50 Prozent Web-Anteil einer der führenden deutschen Veranstalter im Internet. Dieser Anteil soll bis 2015 konsequent ausgebaut werden. Neben dem Verkauf der eigenen Veranstalter-Produkte übernimmt L'TUR zunehmend das Vermittlungsgeschäft für TUI Last Minute-Produkte und sehr erfolgreich für Bahn-Reisen und Kreuzfahrten. "Dieser Entwicklung tragen wir mit der neuen Führungsstruktur Rechnung", so Orth.

Der bisherige Vorstand für den stationären Vertrieb, Carsten Burgmann, verlässt im gegenseitigen besten freundschaftlichen Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat und der Geschäftsleitung das Unternehmen. Carsten Burgmann hat insbesondere den Vertrieb von L'TUR-Angeboten in den TUI Leisure Travel-Büros erfolgreich vorangetrieben, wie auch die Buchbarkeit von TUI-Produkten in den L'TUR-Shops eingeführt.

ots-Originaltext Presseaussendung unter ausschliesslicher inhaltlicher Verantwortung des Aussenders.

Hier nachlesen ...

BASF rechnet mit Stellenabbau 310x165 - BASF rechnet mit Stellenabbaua

BASF rechnet mit Stellenabbaua

Der Chemiekonzern BASF rechnet im laufenden Jahr mit einem Stellenabbau. Er gehe davon aus, dass …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.