Newsclip

Mehrere Brände im Wertstoffhof

Korntal-Münchingen (pol) – In der Nacht zum Mittwoch fing Müll, welcher in einer dafür vorgesehenen Lagerhalle gelagert wurde, an zu brennen. Die Brandursache ist derzeit noch unklar und Gegenstand der Ermittlungen. Über den entstandenen Sachschaden und ob die Lagerhalle in Mitleidenschaft gezogen wurde, können bislang noch keine Angaben gemacht werden. Verletzt wurde niemand. Um ein erneutes Entfachen von möglichen Glutnestern zu verhindern, wird der Müll im Moment durch die Kräfte der Feuerwehr abgetragen. Eine Brandwache wurde eingerichtet. Eine Aufrechterhaltung der Sperrung der K1656 zwischen Münchingen und Schöckingen ist aufgrund von Feuerwehrmaßnahmen noch etwa zwei Stunden erforderlich. Sobald diese Sperrung aufgehoben ist, wird nachberichtet Neben einer Polizeistreife des Polizeireviers Ditzingen waren an der Einsatzörtlichkeit 64 Wehrleute der Feuerwehren Leonberg, Korntal und Ditzingen eingesetzt.
Am Mittwoch gegen 19.50 Uhr kam es in einer Lagerhalle des Wertstoffhofes an der Kreisstraße 1656 zwischen Münchingen und Schöckingen erneut zu einem Brandausbruch. Nachdem es in der Nacht zuvor bereits in einer anderen Lagehalle gebrannt hatte, geriet diesmal Holzsperrmüll aus ebenfalls noch ungeklärter Ursache in Brand. Die Feuerwehren aus Korntal-Münchingen, Hemmingen und Leonberg waren mit insgesamt zwölf Fahrzeugen und 62 Einsatzkräften zur Brandbekämpfung ausgerückt. Trotz des Großeinsatzes der Feuerwehr kam es diesmal zu keinen Beeinträchtigungen auf der Kreisstraße. Auf Grund der starken Rauchentwicklung wurden die Bewohner der umliegenden Gemeinden aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Um 23.51 Uhr meldete die Feuerwehr, dass das Feuer aus ist. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 5.000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"