KarlsruheNews

Tätigkeitsbericht: Messe bedeutsam für die Region

Der Landkreis Karlsruhe ist mit einem Anteil von 28,51% und einem Stammkapital von 23,78 Mio EUR nach der Stadt Karlsruhe größter Gesellschafter der neuen Messe Karlsruhe (NMK). Die NMK ist eine Beteiligungsgesellschaft, an der sich auch  die Landkreise Germersheim und Südliche Weinstraße, die Städte Baden-Baden und Landau, die Industrie- und Handelskammer sowie die Handwerkskammer Karlsruhe sowie der Regionalverband Mittlerer Oberrhein beteiligen. Organisiert wird der Messebetrieb von der Karlsruher Messe- und Kongressgesellschaft mbH (KMK). Um aus erster Hand berichtet zu bekommen hatte Landrat Dr. Christoph Schnaudigel deren Geschäftsführerin Britta Wirtz zur jüngsten Sitzung des Verwaltungsausschusses des Kreistags am 27. Juni eingeladen. Britta Wirtz zeigte auf, dass der Messestandort Deutschland weltweit die erste Position einnimmt, sich die Messe Karlsruhe aber in einem starken Konkurrenzumfeld bewegt. 320 Veranstaltungen, davon 42 Messen und 134 Kongresse fanden im Jahr 2012 in den Hallen auf Rheinstettener Gemarkung statt, wobei 7.659 Aussteller und 723.000 Besuchern gezählt wurden. Auf die vergangenen vier Jahre gesehen ist das Niveau damit stabil geblieben. Von 16,8 auf 25,0 Mio EUR und damit um 48% gesteigert werden konnte dagegen der Jahresumsatz. Einen Gewinn konnte die KMK jedoch nicht erzielen, es mussten 13,5 Mio EUR als Jahresfehlbetrag ausgewiesen werden, wovon die Miete und die Gebäudeunterhaltung mit ca. 9,0 Mio EUR und die Verwaltungs- und Investitionskosten in Höhe von 2,7 Mio EUR den Löwenanteil ausmachen. Getragen wird dieser Verlust von der Stadt Karlsruhe. Gesehen werden müssen aber die regionalwirtschaftlichen Effekte, betonte die Geschäftsführerin: Eine Studie weist nach, dass 1 EUR Umsatz bei der Messegesellschaft einen Umsatz von 6,50 EUR bei Unternehmen in der Technologieregion Karlsruhe erzeugt. 1.800 Erwerbstätige hängen direkt oder indirekt von der Messe ab.  Von den rund 1 Mio Übernachtungsgästen partizipiert das Hotel- und Gastgewerbe ebenso wie der Einzelhandel, das Taxigewebe und der ÖPNV. Das geschätzte Steueraufkommen beträgt knapp 20,0 Mio EUR.

Foto: © Messe Karlsruhe

Stichwörter

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close