Millionenschaden bei Großbrand in Heidelberg

Heidelberg-Bahnstadt (ots) – Nachdem am Freitagnachmittag gegen 13:15 Uhr in einem mehrstöckigen Gebäudekomplex in der Speyerer Straße/ Ecke Langer Anger ein Feuer ausgebrochen war, haben die Brandexperten der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg die weiteren Ermittlungen, insbesondere zur Brandursache, aufgenommen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand dürfte das Feuer im Erdgeschoss des Bürogebäudes ausgebrochen sein und sich anschließend weiter in die oberen Stockwerke ausgebreitet haben. Durch die Hitzeentwicklung kam es vereinzelt zu kleineren Detonationen von im Gebäude befindlichen Propangasflaschen. Ein Baugerüst, welches den Komplex vollständig umgibt, wurde durch die Hitzeentwicklung stark in Mitleidenschaft gezogen. Ein Sachverständiger ist vor Ort und prüft derzeit die Statik der Konstruktion.

Die Nachlöscharbeiten einzelner Glutnester dauern derzeit weiter an. Auch die umfangreichen Verkehrssperrungen rund um die Speyerer Straße werden bis auf Weiteres aufrechterhalten. Zur besseren Übersicht wurde zeitweise ein Polizeihubschrauber eingesetzt.

Das Gebäude wurde beschlagnahmt. Eine Begehung des Komplexes ist für die kommenden Tage geplant. Der Gesamtsachschaden dürfte sich nach derzeitigem Kenntnisstand auf mehrere Millionen Euro belaufen.

Neben rund 60 Polizeikräften waren rund 150 Feuerwehrleute, bestehend aus der Berufsfeuerwehr Heidelberg, allen Freiwilligen Feuerwehren Heidelberg sowie Wiesloch, Walldorf, Schwetzingen und Leimen im Einsatz.

Ortskundige Verkehrsteilnehmer werden gebeten, das Gebiet weiträumig zu umfahren. Anwohner werden weiterhin angehalten, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert