NewsUnternehmen - aktuelle Wirtschaftsnachrichten zu Firmen

Monster Worldwide legt Ergebnisse des vierten Quartals 2013 vor

Monster WorldwideNew York – Monster Worldwide, Inc. (NYSE:MWW) legte heute seine Finanzergebnisse für das am 31. Dezember 2013 beendete vierte Quartal 2013 vor.

„Wir sind mit den Finanzergebnissen für das vierte Quartal zufrieden, da wir bei gestiegener Nachfrage nach Produkten von Monster in Nordamerika und Europa ein sequenzielles Wachstum des Umsatzes erzielen konnten. Es ist ermutigend zu sehen, dass die Dynamik, die wir im zweiten und dritten Quartal 2013 in Nordamerika und Teilen Europas verzeichneten, im vierten Quartal zugelegt hat. Wir sind überzeugt, dass diese positive Umsatzentwicklung 2014 anhalten wird“, so Sal Iannuzzi, Chairman, President und CEO von Monster Worldwide. „Wir arbeiten weiter an der Umsetzung mehrerer wichtiger Initiativen, von denen wir glauben, dass sie unseren Marktanteil beträchtlich verbessern und unsere Rentabilität steigern werden. Wir freuen uns darauf, diese Initiativen auf unserer nächsten Investorenkonferenz am 14. Mai zu erörtern. Schließlich haben wir im Einklang mit unserem Ziel, Mehrwert für unsere Aktionäre zu schaffen, in diesem Quartal eigene Aktien im Wert von 46 Millionen US-Dollar zurückgekauft. Wir sind nach wie vor davon überzeugt, dass der Rückkauf von Aktien eine äußerst attraktive Investition darstellt.”

Ergebnisse des vierten Quartals 2013

Der Umsatz stieg sequenziell auf 199 Mio. US-Dollar gegenüber den 197 Millionen US-Dollar im dritten Quartal 2013. Der Umsatz im vierten Quartal 2012 belief sich auf 211 Mio. US-Dollar. Die Umsätze aus Geschäftstätigkeiten des Unternehmens in Nordamerika und Europa zeigten sequenzielles Wachstum. Für das vierte Quartal 2013 belief sich der Umsatz für die Sparte Internet Advertising & Fees auf 18 Millionen US-Dollar gegenüber 19 Mio. US-Dollar im Vergleichsquartal des Vorjahres. Historische Umsatzzahlen aus früheren Quartalen sind den ergänzenden Finanzinformationen des Unternehmens zu entnehmen.

Der nach GAAP ermittelte konsolidierte Betriebsaufwand lag mit 189 Mio. US-Dollar um 11 Prozent unter den 212 Mio. US-Dollar des vierten Quartals 2012. Der konsolidierte Reinverlust belief sich im vierten Quartal 2013 auf 20 Mio. US-Dollar bzw. 0, 21 US-Dollar je Aktie. Dieser berücksichtigt einen nicht zahlungswirksamen Steueraufwand in Höhe von 26 Mio. US-Dollar, der in erster Linie mit dem Abschluss des bereits gemeldeten Verkaufs der Minderheitsbeteiligung des Unternehmens am Südkoreageschäft in Zusammenhang steht. Im vierten Quartal 2012 wies das Unternehmen einen Reinverlust in Höhe von 73 Mio. US-Dollar bzw. 0,66 US-Dollar je Aktie aus, bei dem ein Nachsteuerverlust aus eingestellten Betriebstätigkeiten in Höhe von 68 Mio. US-Dollar berücksichtigt wurde.

Der nicht GAAP-konforme Reingewinn in Höhe von 10 Mio. US-Dollar bzw. 0,11 US-Dollar je Aktie steht 13 Mio. US-Dollar bzw. 0,12 US-Dollar je Aktie im vierten Quartal 2012 gegenüber. Der nicht nach GAAP ermittelte Betriebsaufwand von 181 Mio. US-Dollar sank um 5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die EBITDA-Marge von 16 Prozent wurde von der Sparte Careers-Nordamerika mit einer Marge von 24 Prozent angeführt. Pro-forma-Posten werden in den „Anmerkungen zur Verwendung nicht GAAP-konformer Finanzkennzahlen“ näher erläutert, und Überleitungen zu den entsprechenden GAAP-konformen Kennzahlen sind den beigefügten Tabellen zu entnehmen.

Der Netto-Cashflow aus Geschäftstätigkeiten belief sich in dem Quartal auf 25 Mio. US-Dollar, der freie Cashflow auf 17 Mio. US-Dollar. Die passiven Rechnungsabgrenzungsposten stiegen sequenziell auf 342 Mio. US-Dollar bzw. um 8 Prozent gegenüber den 316 Mio. US-Dollar am 30. September 2013. Die passiven Rechnungsabgrenzungsposten mit Stand vom 31. Dezember 2012 zeigten eine sequenzielle Zunahme um 6 Prozent. Das Unternehmen beendete das Quartal mit einer verfügbaren Gesamtliquidität in Höhe von 270 Mio. US-Dollar. Diese berücksichtigt den Nettoerlös in Höhe von 86,5 Mio. US-Dollar in Zusammenhang mit der Südkorea-Transaktion, die im Dezember 2013 abgeschlossen wurde.

Aktienrückkauf

Im vierten Quartal 2013 kaufte Monster 8.2 Millionen eigener Stammaktien zum Durchschnittspreis von 5,63 US-Dollar je Aktie im Wert von insgesamt 46 Millionen US-Dollar zurück. Zum 31. Dezember 2013 war das Unternehmen berechtigt, im Rahmen des bereits angekündigten Aktienrückkaufprogramms in Höhe von 200 Millionen US-Dollar weitere Aktien im Wert von rund 93 Millionen US-Dollar zurückzukaufen. In diesem Bilanzjahr hat das Unternehmen 20,6 Millionen Aktien bzw. 20 Prozent aller im Umlauf befindlichen Aktien zurückgekauft.

Ergebnisse des Gesamtjahres

Monster Worldwide wies für den am 31. Dezember 2013 beendeten Zwölfmonatszeitraum einen Gesamtumsatz in Höhe von 808 Mio. US-Dollar aus, verglichen mit 890 Mio. US-Dollar im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Dies entspricht einem Rückgang um 9 Prozent. Der Umsatz der Sparte Monster Careers ging um 10 Prozent auf 735 US-Dollar zurück, verglichen mit 814 Mio. US-Dollar im Gesamtjahr 2012. Die Sparte Internet Advertising & Fees wies einen Umsatz von 73 Mio. US-Dollar aus, im Vergleich zu 76 Mio. US-Dollar im Vorjahreszeitraum. Das Unternehmen wies einen Reinverlust in Höhe von 0,5 Mio. US-Dollar aus, verglichen mit einem Reinverlust von 259 Mio. USD bzw. 2,27 USD je Aktie im Vorjahr.

Foto: © Monster Worldwide

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"