Bremerhaven

Bremen plant Notunterkünfte für den Winter

Vor dem Hintergrund einer möglichen Unterbrechung der Gasversorgung plant Bremen die Einrichtung von warmen Unterkünften für den kommenden Winter. „Im Zuge der Gefahrenabwehr planen wir für den Fall der Fälle Notunterkünfte für Bremen und Bremerhaven“, sagte Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) dem „Spiegel“. Wie diese aussehen werden, stehe noch nicht fest. „Auf jeden Fall werden das Gebäude sein, die an …

Jetzt lesen »

Zahl der Opfer von häuslicher Gewalt 2021 gestiegen

Die Zahl der Opfer von häuslicher Gewalt, die Partner oder Ex-Partner verüben, ist auch im zweiten Jahr der Pandemie gestiegen. Wie die „Welt am Sonntag“ unter Berufung auf Zahlen der Innenministerien und Landeskriminalämtern in den 16 Bundesländern berichtet, wurden im vergangenen Jahr fast 161.000 Opfer polizeilich registriert. Das entspricht einem Anstieg von 1,3 Prozent gegenüber dem Jahr 2020. Zwei Drittel …

Jetzt lesen »

Kriminalstatistik 2021: Polizei registriert weniger Straftaten

Die Zahl der erfassten Straftaten in Deutschland ist im zweiten Pandemiejahr erneut gesunken. Das geht aus der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) für 2021 hervor, die Innenministerin Nancy Faeser (SPD) am Dienstag vorstellen will und über die die „Welt am Sonntag“ vorab berichtet. Danach hat die Polizei bundesweit 5,047 Millionen Straftaten registriert. Das entspricht einer Abnahme um 4,9 Prozent gegenüber 2020. Ein …

Jetzt lesen »

Studie: Kaufen nur noch in sieben Städten günstiger als mieten

Aufgrund der zuletzt stark gestiegenen Kaufpreise von Wohnimmobilien lohnt es sich für viele Mieter laut einer Studie nicht mehr, auf Eigentum umzusteigen. Laut Risiko-Rendite-Ranking eines Immobilien-Analysehauses, wofür 111 Städte untersucht wurden, führt nur in Dessau-Roßlau, Gera, Herne, Gelsenkirchen, Salzgitter, Bremerhaven und Saarbrücken der Immobilienerwerb im Bestand zu einer dauerhaft geringeren finanziellen Belastung als die Miete. Die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagausgaben) …

Jetzt lesen »

Immer mehr Opfer häuslicher Gewalt – Anstieg um sechs Prozent

Die Zahl der Opfer von häuslicher Gewalt, die Partner oder Ex-Partner verüben, ist in Deutschland während der Coronakrise deutlich gestiegen. Wie eine Umfrage der „Welt am Sonntag“ bei Innenministerien und Landeskriminalämtern in den 16 Bundesländern ergab, sind im vergangenen Jahr 158.477 Opfer polizeilich registriert worden. Das entspricht einem Anstieg von sechs Prozent gegenüber dem Jahr 2019. Zwei Drittel der erfassten …

Jetzt lesen »

Bauunternehmen stellen Arbeit auf Autobahnen ein

Bauunternehmen lassen wegen mangelnder Zahlungsmoral der Autobahngesellschaft des Bundes Baustellen ruhen. „Wir werden die Wartung und Instandhaltung der 2.500 Brücken und Bauwerke in Bremen Anfang der kommenden Woche einstellen“, sagte der Bremer Bauunternehmer Jan-Gerd Kröger dem „Handelsblatt“ (Donnerstagsausgabe). Auch die Sanierung der Lesumbrücke, die wichtige Verbindung zum Überseehafen Bremerhaven, ist bereits unterbrochen. Die Vorsitzende der Verkehrsministerkonferenz, Bremens Bausenatorin Maike Schaefer …

Jetzt lesen »

Zahl der Straftaten sinkt um 2,3 Prozent

Trotz der Lockdown-Maßnahmen während der Pandemie ist die Zahl der in Deutschland erfassten Straftaten im vergangenen Jahr auf 5,31 Millionen gesunken. Die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) für das Jahr 2020, über die die „Welt am Sonntag“ vorab berichtet, verzeichnet gegenüber 2019 eine Abnahme um 2,3 Prozent. Die Aufklärungsquote verbesserte sich geringfügig auf 58,4 Prozent. Eine vergleichbare Gesamtzahl von Straftaten wurde letztmalig …

Jetzt lesen »

Güterumschlag deutscher Seehäfen gesunken

Der Güterumschlag der deutschen Seehäfen ist im Jahr 2020 gegenüber dem Vorjahr um 6,4 Prozent gesunken. Insgesamt wurden 275,7 Millionen Tonnen Güter umgeschlagen, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit. Der Versand in das Ausland (-1,4 Prozent) ging dabei im Vorjahresvergleich deutlich weniger stark zurück als die empfangene Gütermenge (-9,2 Prozent). Die Auswirkungen der Corona-Pandemie beeinträchtigte den Seeverkehr im …

Jetzt lesen »

Bremer Bildungssenatorin fürchtet Lockdown-Folgeschäden bei Kindern

Bremens Bildungssenatorin Claudia Bogedan (SPD) hat dazu aufgerufen, die Auswirkungen der Schul- und Kita-Schließungen auf Kinder mehr in den Blick zu nehmen. „Infektionsschutz ist wichtig, aber es muss eine Abwägung mit anderen Folgeschäden getroffen werden. Ein maximaler Infektionsschutz, wie er manchen sicherlich recht wäre, bedeutet maximale Schäden in anderen Bereichen“, sagte sie der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Die SPD-Politikerin verwies auf …

Jetzt lesen »

Über 25.000 Verdachtsfälle mit Betrug bei Corona-Soforthilfen

Das Ausmaß des Betrugs bei den Corona-Soforthilfen ist weitaus größer, als bislang angenommen. Laut eines Berichts der „Welt am Sonntag“ liegen den 16 Landeskriminalämtern (LKA) sowie dem beim Zoll angesiedelten Financial Intelligence Unit derzeit rund 25.400 konkrete Verdachtsfälle vor. Aufgeführt sind Ermittlungsverfahren oder in Bearbeitung befindliche Anzeigen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand haben sich Betrüger auf Basis falscher Angaben Hilfen in signifikater …

Jetzt lesen »

Zoll findet neun Container mit Falschgeld für Libyen

Die Staatsanwaltschaft Bremen ermittelt in einem mysteriösen Fall von mutmaßlichem Falschgeld. Das berichtet der „Spiegel“ in seiner neuen Ausgabe. Es geht um knapp 17 Millionen libysche Ein-Dinar-Münzen, Gegenwert rund zehn Millionen Euro. Am 10. Juni fielen dem Zoll in Bremerhaven neun Container mit den frisch geprägten Münzen auf, die dort umgeladen werden sollten, mit der libyschen Zentralbank als Empfänger. Die …

Jetzt lesen »