Start > Datenschutz – aktuelle Nachrichten zu Datensicherheit und Wirtschaftsspionage (Seite 20)

Datenschutz – aktuelle Nachrichten zu Datensicherheit und Wirtschaftsspionage

Datenschutz und Datensicherheit nehmen in der Wirtschaft einen hohen Stellenwert ein, insbesondere seit Aufkommen des Internet of Things.

BSI rät bei Hackerangriffen von Schweigegeld-Zahlungen ab

bsi raet bei hackerangriffen von schweigegeld zahlungen ab 310x165 - BSI rät bei Hackerangriffen von Schweigegeld-Zahlungen ab

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt vor Schweigegeldzahlungen im Fall von Datendiebstählen wie dem beim Mobilitätsdienst Uber. "Ähnlich wie bei Ransomware, also Verschlüsselungs- oder Erpressungstrojanern, rät das BSI von Zahlungen an Kriminelle ab", sagte die Behörde der "Welt" (Donnerstagausgabe). "Dadurch wird nicht nur die Organisierte Kriminalität finanziert, …

Jetzt lesen »

Zentralstelle gegen Internetkriminalität wird ausgebaut

zentralstelle gegen internetkriminalitaet wird ausgebaut 310x165 - Zentralstelle gegen Internetkriminalität wird ausgebaut

Die Gießener Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (Zit) will ihr Personal im nächsten Jahr verdoppeln und soll auch für Terrorermittlungen eingesetzt werden. Das teilte der Leiter der Einheit, Andreas May, auf einer Tagung des Bundeskriminalamts mit, schreibt der "Spiegel". Statt bisher sieben arbeiten künftig zwölf Staatsanwälte und zwei Informatiker als …

Jetzt lesen »

Grüne kritisieren Union bei Vorratsdatenspeicherung

gruene kritisieren union bei vorratsdatenspeicherung 310x165 - Grüne kritisieren Union bei Vorratsdatenspeicherung

Die Grünen kritisieren die Union, weil sie in den Sondierungsgesprächen an der umstrittenen Vorratsdatenspeicherung festhält. Es gehe um "das zentrale Rechtsstaatsthema der letzten Jahre", sagte Grünen-Verhandler Konstantin von Notz der "taz" (Mittwochsausgabe). "Dass es bei der Vorratsdatenspeicherung bislang keine Einigung gibt, ist sehr ärgerlich und birgt die Gefahr massiver Probleme …

Jetzt lesen »

Länder wollen Informantenschutz in Korruptionsbekämpfung verbessern

laender wollen informantenschutz in korruptionsbekaempfung verbessern 310x165 - Länder wollen Informantenschutz in Korruptionsbekämpfung verbessern

Die Justizminister der Länder drängen darauf, den Schutz von Informanten im Bereich der Korruptionsbekämpfung zu verbessern. Das Bundesjustizministerium werde "um Prüfung gebeten, ob und in welcher Weise Vertrauenspersonen zur Korruptionsbekämpfung, die von Stellen der öffentlichen Verwaltung mit dieser Aufgabe betraut worden sind, in den Schutzbereich der strafprozessualen Schutzvorschriften für Berufsgeheimnisträger …

Jetzt lesen »

Kinderhilfswerk kritisiert unbedachten Umgang mit Fotos im Internet

kinderhilfswerk kritisiert unbedachten umgang mit fotos im internet 310x165 - Kinderhilfswerk kritisiert unbedachten Umgang mit Fotos im Internet

Der Präsident des Deutschen Kinderhilfswerks, Thomas Krüger, hat Eltern kritisiert, die in sozialen Netzwerken unbedacht Fotos von ihren Kindern veröffentlichen: "Es besteht die Gefahr, dass damit auf vielfältige Weise Missbrauch betrieben wird. Jede Information, die ins Netz gestellt wird, ist eine Einladung an andere, damit etwas anzufangen: darüber zu reden, …

Jetzt lesen »

Internetnutzer fürchten Bedrohung durch Cyberkriminelle

internetnutzer fuerchten bedrohung durch cyberkriminelle 310x165 - Internetnutzer fürchten Bedrohung durch Cyberkriminelle

85 Prozent der deutschen Internetnutzer sind der Meinung, dass die Bedrohung durch Internetkriminalität immer größer wird. Das ist das Ergebnis einer Befragung von 1.017 Internetnutzern von Bitkom Research, die am Mittwoch veröffentlicht wurde. 79 Prozent gaben an, dass die Politik mehr Geld in spezielle Polizeieinheiten investieren sollte, die gezielt gegen …

Jetzt lesen »

33 Prozent vertrauen Staat beim Umgang mit persönlichen Daten

33 prozent vertrauen staat beim umgang mit persoenlichen daten 310x165 - 33 Prozent vertrauen Staat beim Umgang mit persönlichen Daten

33 Prozent der Internetnutzer in Deutschland vertrauen staatlichen Stellen beim Umgang mit ihren persönlichen Daten. Das ist das Ergebnis einer Umfrage von Bitkom Research. Der Anteil sei damit erstmals seit Beginn der NSA-Affäre wieder über 30 Prozent gestiegen, teilte der Branchenverband Bitkom am Freitag mit. Zugleich sei dies ein deutlicher …

Jetzt lesen »

Breites Bündnis will Ende der Vorratsdatenspeicherung

breites buendnis will ende der vorratsdatenspeicherung 1 310x165 - Breites Bündnis will Ende der Vorratsdatenspeicherung

Ein breites Bündnis aus Verbänden und Nichtregierungsorganisationen hat von der künftigen Bundesregierung ein Umsteuern in der Sicherheitspolitik. Die Große Koalition habe in der vergangenen Legislaturperiode mit unzähligen Überwachungsgesetzen die Grund- und Freiheitsrechte "schwer beschädigt", heißt es in dem als "Jamaika-Appell" bezeichneten Brief an die Bundesvorsitzenden von FDP und Grünen, über …

Jetzt lesen »

Umfrage: 67 Prozent limitieren Internetnutzung aus Sicherheitsgründen

umfrage 67 prozent limitieren internetnutzung aus sicherheitsgruenden 310x165 - Umfrage: 67 Prozent limitieren Internetnutzung aus Sicherheitsgründen

67 Prozent der Internetnutzer verzichten aus Sicherheitsgründen bewusst auf bestimmte Onlineaktivitäten. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Branchenverbandes Bitkom. Verglichen mit dem Vorjahr ging der Anteil zurück: Damals hatten die Frage noch rund drei Viertel (74 Prozent) bejaht. Aktuell gibt von den Internetnutzern, die auf Onlineaktivitäten verzichten, rund jeder …

Jetzt lesen »

Datenschützer kritisiert Bundeszuständigkeit bei „Facebook-Gesetz“

datenschuetzer kritisiert bundeszustaendigkeit bei facebook gesetz 310x165 - Datenschützer kritisiert Bundeszuständigkeit bei "Facebook-Gesetz"

Der Hamburger Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar hat die Zuständigkeit des Bundes für die Umsetzung des Gesetzes gegen illegale Hasskommentare im Internet (NetzDG) scharf kritisiert. "Zur Durchsetzung der Regelungen und Verhängung von Bußgeldern in diesem sensiblen Bereich für die Meinungsfreiheit wäre eine regierungsunabhängige Stelle, wie die Landesmedienanstalten, weit besser als Aufsichtsbehörden geeignet …

Jetzt lesen »

Digital-Politiker Klingbeil kritisiert BSI

digital politiker klingbeil kritisiert bsi 310x165 - Digital-Politiker Klingbeil kritisiert BSI

SPD-Digital-Politiker Lars Klingbeil hat die Reaktion des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) auf den Bericht der "New York Times", demzufolge russische Hacker die Antivirus-Software Kaspersky zur Spionage genutzt haben soll, kritisiert. "Die schnelle Entwarnung des BSI erscheint voreilig und ist problematisch", sagte Klingbeil der "Bild" (Freitag). "Der bisherige …

Jetzt lesen »