Start > Hamburg (Seite 30)

Hamburg

Laufend aktualisierte Wirtschaftsnachrichten aus Hamburg. Nachrichten über die Wirtschaft und die wichtigsten Unternehmen aus der Dienstleistungsstadt Hamburg.

Innenminister fordert nach G20 mehr Fußfesseln und Meldeauflagen

innenminister fordert nach g20 mehr fussfesseln und meldeauflagen 310x165 - Innenminister fordert nach G20 mehr Fußfesseln und Meldeauflagen

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat in der Debatte um die Gewalt beim G20-Gipfel in Hamburg gefordert, künftig potenzielle Gewalttäter mit Hilfe strenger Meldeauflagen oder auch mit elektronischen Fußfesseln daran zu hindern, Demonstrationsorte zu erreichen. Der Minister sagte den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagausgabe): "Die Krawallmacher sollten die Demonstrationsorte gar nicht …

Jetzt lesen »

„Linksextremistische Rückzugsorte“ in der Kritik

linksextremistische rueckzugsorte in der kritik 310x165 - "Linksextremistische Rückzugsorte" in der Kritik

Nach der Gewalteskalation beim G20-Gipfel fordern Vertreter der Bundesregierung ein Ende der bisher meist geduldeten linksextremistischen Rückzugsorte. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) sagte "Bild" (Samstag): "Wie für Rechtsextremisten, so muss auch für Linksextremisten gelten: Es darf in den Städten unseres Landes keine tolerierten Rückzugsräume für Gewalttäter geben. Das gilt in …

Jetzt lesen »

Internes Polizeipapier: Schutz des G20-Gipfels hatte Vorrang

internes polizeipapier schutz des g20 gipfels hatte vorrang 310x165 - Internes Polizeipapier: Schutz des G20-Gipfels hatte Vorrang

Ein internes Polizeidokument bringt Hamburgs Ersten Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) in Bedrängnis. Wie der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, hatte während der G20-Tage der Schutz des Gipfels und seiner Teilnehmer offenbar doch Vorrang gegenüber dem Schutz der Stadt. "Der Schutz und die Sicherheit der Gäste haben höchste Priorität", heißt …

Jetzt lesen »

Verfassungsschutz warnte vor Gewalteskalation bei G20-Gipfel

verfassungsschutz warnte vor gewalteskalation bei g20 gipfel 310x165 - Verfassungsschutz warnte vor Gewalteskalation bei G20-Gipfel

Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) hat das Bundeskanzleramt, mehrere Ministerien und den Hamburger Senat laut einem Medienbericht nur wenige Tage vor dem Start des G20-Gipfels deutlich vor Gewaltaktionen auf den Straßen und einem Kontrollverlust der Polizei gewarnt. "Klares Ziel des militanten Spektrums ist es dabei, eine Eskalation der Straßenmilitanz und …

Jetzt lesen »

Pistorius plädiert für Lockerung des Vermummungsverbots

pistorius plaediert fuer lockerung des vermummungsverbots 310x165 - Pistorius plädiert für Lockerung des Vermummungsverbots

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) hat sich für eine Lockerung des Vermummungsverbots ausgesprochen. "Wir versprechen uns davon mehr Sicherheit. Wir brauchen Spielraum für Deeskalation", sagte der SPD-Politiker dem "Tagesspiegel" (Samstagsausgabe). Pistorius soll im Wahlkampf von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz das Thema Innere Sicherheit abdecken. Eine Lockerung des Verbots wirke "nur auf …

Jetzt lesen »

Zwei Klagen gegen Polizeigewahrsam bei G20-Gipfel in Hamburg

zwei klagen gegen polizeigewahrsam bei g20 gipfel in hamburg 310x165 - Zwei Klagen gegen Polizeigewahrsam bei G20-Gipfel in Hamburg

Zwei Demonstranten, die während des G20-Gipfels in Hamburg von der Polizei vorübergehend in Gewahrsam genommen worden sind, haben beim Verwaltungsgericht Hamburg Klage eingereicht. Das sagte eine Sprecherin des Gerichts der "Rheinischen Post" (Freitagsausgabe). Nach dem Willen der Kläger solle das Gericht den Polizeigewahrsam für rechtswidrig erklären, sagte die Sprecherin. In …

Jetzt lesen »

Verfassungsschutz bestätigt Hinweise gegen G20-Journalisten

verfassungsschutz bestaetigt hinweise gegen g20 journalisten 310x165 - Verfassungsschutz bestätigt Hinweise gegen G20-Journalisten

Das Bundesamt für Verfassungsschutz hat dem Bundeskriminalamt Hinweise geliefert, die zum Entzug von Akkreditierungen von Journalisten beim G20-Gipfel in Hamburg geführt haben. Das bestätigte ein Sprecher des Bundesamtes der "Rheinischen Post" (Freitagsausgabe). "Wir haben Erkenntnisse der Landesverfassungsschutzämter und des Bundesamtes für Verfassungsschutz an das Bundeskriminalamt geliefert", sagte ein Sprecher des …

Jetzt lesen »

Studie: Große Unterschiede bei der Bezahlung von Auszubildenden

studie grosse unterschiede bei der bezahlung von auszubildenden 310x165 - Studie: Große Unterschiede bei der Bezahlung von Auszubildenden

Die Bezahlung der Auszubildenden unterscheidet sich je nach Branche und Bundesland zum Teil deutlich. Das hat eine Studie des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung ergeben, über die die Zeitungen der Funke-Mediengruppe in ihren Freitagausgaben berichtet. Demnach betragen die finanziellen Unterschiede innerhalb einer Branche bis zu 299 Euro …

Jetzt lesen »

Hessen-SPD fordert Konsequenzen aus Gewalt in Hamburg

hessen spd fordert konsequenzen aus gewalt in hamburg 310x165 - Hessen-SPD fordert Konsequenzen aus Gewalt in Hamburg

Der hessische SPD-Innenpolitiker Günter Rudolph hat Innenminister Peter Beuth (CDU) dazu aufgefordert, Konsequenzen aus den Erfahrungen der Polizei beim G20-Gipfel in Hamburg zu ziehen. "Es wäre gut, wenn der hessische Innenminister den Landtag und den zuständigen Innenausschuss informiert, welche Schlüsse er aus Hamburg zieht", sagte Rudolph der "Frankfurter Rundschau" (Freitagsausgabe). …

Jetzt lesen »

SPD will sich beim Thema „Innere Sicherheit“ stärker positionieren

spd will sich beim thema innere sicherheit staerker positionieren 310x165 - SPD will sich beim Thema "Innere Sicherheit" stärker positionieren

Die SPD will sich in Sachen Innere Sicherheit stärker positionieren. Fraktionschef Thomas Oppermann warf der Union eine Vernachlässigung des Themas vor. In einem Beitrag für die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Freitagsausgabe) schreibt er, die Krawalle während des G20-Gipfels in Hamburg hätten gezeigt: "Deutschland ist im Bereich der öffentlichen Sicherheit nicht gut …

Jetzt lesen »

Insgesamt 66 Personen bei G20-Gipfel auf „Schwarzer Liste“

insgesamt 66 personen bei g20 gipfel auf schwarzer liste 310x165 - Insgesamt 66 Personen bei G20-Gipfel auf "Schwarzer Liste"

Beim G20-Gipfel in Hamburg gab es bei insgesamt 66 Personen "sicherheitsrelevante" Hinweise. Das berichtet die "Welt" in ihrer Freitagausgabe. Neben den 32 Journalisten, denen kurzfristig die Akkreditierung entzogen worden war, befanden sich auf der "Schwarzen Liste" auch Mitarbeiter externer Sicherheitsfirmen sowie Servicekräfte. Die 32 Medienvertreter erhielten zunächst eine Akkreditierung für …

Jetzt lesen »