Karriere – aktuelle Wirtschaftsnachrichten zu Arbeit, Stellen, Bildung

DGB-Analyse: 2,4 Millionen Arbeitnehmer um Mindestlohn geprellt

Rund 2,4 Millionen Beschäftige in Deutschland werden von ihren Arbeitgebern um den gesetzlichen Mindestlohn geprellt. Der Gesamtschaden für Beschäftigte und die Allgemeinheit belaufe sich jedes Jahr auf mehrere Milliarden Euro, heißt es in einer aktuellen Analyse des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), über welche die Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ (Samstagsausgaben) berichten. „Die meisten Arbeitgeber halten sich an Recht und Ordnung, aber es …

Jetzt lesen »

Göring-Eckardt befürchtet Kündigungswelle bei Frauen

Die Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion, Katrin Göring-Eckardt, ruft zu deutlich mehr Anstrengungen zum Schutz von Frauen vor einer Verdrängung aus dem Arbeitsleben auf. „Viele Frauen, die jetzt zu Hause arbeiten, müssen gleichzeitig Kinder betreuen und das Homeschooling begleiten. Sie werden gerade faktisch gezwungen, ihre Arbeitszeit zu reduzieren. Ihnen bleibt oft gar nichts anderes übrig“, sagte Göring-Eckardt den Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ …

Jetzt lesen »

Umfrage: Mehrheit gegen Schulunterricht am Samstag

Die Mehrheit der Bundesbürger lehnt Samstagsunterricht zum Ausgleich schulischer Defizite während der Corona-Pandemie ab. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Kantar für das Nachrichtenmagazin Focus. Demnach sind 59 Prozent der Befragten dagegen, dass Schüler am Samstag in die Schule gehen, um Stoff nachzuholen. Ein gutes Drittel der Bundesbürger (36 Prozent) spricht sich dafür aus. Besonders hoch ist die Ablehnung mit …

Jetzt lesen »

Gewerkschaft UFO will Beschäftigungssicherung bei Lufthansa

Bei der bevorstehenden Einigung über ein milliardenschweres Rettungspaket für die Lufthansa kritisiert die Flugbegleitergewerkschaft UFO fehlende Vorgaben zur Beschäftigungssicherung. „Es zeichnet sich ab, dass die Bundesregierung der Lufthansa keinerlei Vorgaben für Mitarbeiter- und Kündigungsschutz macht“, sagte UFO-Vertreter Nicoley Baublies den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagsausgaben). Die Lage sei dramatisch für die Mitarbeiter. „Es ist sehr zu bedauern, dass sich die Konzernlobby …

Jetzt lesen »

DGB und Bitkom dringen auf Homeoffice-Gesetz

Der vom Bundesarbeitsministerium geplante Rechtsanspruch für mobile Arbeit sorgt weiter für Streit. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) dringt auf einen Rechtsanspruch: „Wo es die Aufgaben erlauben und die Beschäftigten es wollen, sollten Homeoffice und selbstbestimmtes mobiles Arbeiten künftig weiter möglich sein – aber unter besseren Bedingungen“, sagte DGB-Chef Reiner Hoffmann den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochausgaben). Er forderte, dass sich die Erfahrungen …

Jetzt lesen »

Arbeitsagentur verzeichnet Anstieg der Kurzarbeiter-Anträge

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) hat einen Anstieg der Anträge auf Kurzarbeit verzeichnet. Seit Jahresanfang hätten 840.000 Firmen einen solchen Antrag gestellt, sagte Daniel Terzenbach, Vorstand der Bundesagentur für Arbeit, der Wochenzeitung „die Zeit“. Zuletzt seien es 750.000 Anmeldungen gewesen. Terzenbach warnte allerdings vor Missbrauch. „Ein typischer Fall: Jemand stellt noch schnell Familienangehörige ein, und das auch noch zu unüblichen …

Jetzt lesen »

Zahl der Deutschlandstipendiaten gestiegen

Die Zahl der Studierenden, die im Jahr 2019 ein Deutschlandstipendium erhalten haben, ist im Vergleich zum Vorjahr um drei Prozent gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte, haben somit 28.200 Studierende ein Deutschlandstipendium nach dem Stipendienprogramm-Gesetz erhalten. Ihr Anteil an allen Studierenden lag, gemessen an der vorläufigen Gesamtzahl der Studierenden des Wintersemesters 2019/2020, wie im Vorjahr bei 1 Prozent, …

Jetzt lesen »

Zahl der Erwerbstätigen im ersten Quartal 2020 gestiegen

Die Zahl der Erwerbstätigen in Deutschland ist im ersten Quartal 2020 im Vergleich zum Vorjahresquartal um 0,3 Prozent gestiegen. Insgesamt waren im ersten Quartal des Jahres rund 45,0 Millionen Menschen erwerbstätig, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit. Obwohl sich damit der Beschäftigungszuwachs gegenüber dem Vorjahr auch zu Beginn des neuen Jahres weiter fortsetzte, schwächte sich seine Dynamik deutlich …

Jetzt lesen »

Mindestlohn in Pflegebranche: 53 Jahre Arbeit für Grundsicherungsrente

Wer in der Pflege den Mindestlohn bekommt, müsste bei einer 35-Stunden-Woche 53 Jahre ununterbrochen arbeiten, um eine Rente in Höhe der Grundsicherung von aktuell 814 Euro zu erhalten. Das geht aus einer Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine parlamentarische Anfrage der Linken-Bundestagsfraktion, über welche die Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ (Dienstagsausgaben) berichten. Bei einer 30-Stunden-Woche erhöhe sich der Wert sogar auf 62 …

Jetzt lesen »

Trittin kritisiert Arbeitsbedingungen in Fleischproduktion

Grünen-Politiker Jürgen Trittin hat die Arbeitsbedingungen in der deutschen Fleischproduktion scharf kritisiert – und sogar mit Sklaverei verglichen. „Wir haben eine Form der Fleischproduktion, wo offensichtlich produziert wird auf der Basis von dem, was wir in Katar oder anderswo Sklaverei nennen würden“, sagte Trittin der „Bild“. Es sei notwendig, diese Produktionsbedingungen zu verändern, da sie „menschenverachtend und gesundheitsgefährdend“ seien. Trittin …

Jetzt lesen »

10.000 Jobs bei der Bahn bedroht

Nach Berechnungen der Eisenbahngewerkschaft EVG sind bei der Deutschen Bahn wegen der Coronakrise mehr als 10.000 Jobs gefährdet. „Es droht ein dramatischer Stellenabbau“, sagte der amtierende EVG-Vorsitzende Klaus-Dieter Hommel der „Bild am Sonntag“. „Die Deutsche Bahn AG will im Gegenzug für staatliche Hilfen etwa fünf Milliarden Euro, davon etwa 2,25 Milliarden beim Personal, einsparen. Die Umsetzung dieser Vereinbarung zwischen dem …

Jetzt lesen »