Start > Unternehmen – aktuelle Wirtschaftsnachrichten zu Firmen (Seite 645)

Unternehmen – aktuelle Wirtschaftsnachrichten zu Firmen

Aktuelle Unternehmensnachrichten für Deutschland, Österreich die Schweiz und Liechtenstein. wirtschaft.com – immer aktuelle Unternehmensnachrichten.

Bahnstreiks legen Nahverkehr lahm

Berlin – Vor allem in Bayern, Nordrhein-Westfalen und Berlin werden am Dienstag Millionen Reisende und Pendler erhebliche Beeinträchtigungen im Bahnverkehr in Kauf nehmen müssen. Grund hierfür sind erneute Streiks im Regionalverkehr, an denen sich bundesweit rund 500 Eisenbahner beteiligt haben. Die Bahn-Gewerkschaft Transnet, die Gewerkschaft Deutscher Bundesbahnbeamter und Anwärter (GDBA) …

Jetzt lesen »

Bauer-Verlag verletzt offenbar Datenschutz

Hamburg – Der Hamburger Bauer-Verlag ignoriert offenbar seit Monaten ein Sicherheitsleck in seinem Online-Abo-Shop. Internen Unterlagen zufolge wird die Datenbank „nicht den zeitgemäßen Sicherheits- und Datenschutz-Anforderungen gerecht“. Das berichtet das Magazin „Spiegel“ unter Berufung auf entsprechende Dokumente. Bereits im April wurde das Problem bei einer Strategiepräsentation angesprochen, die in Gegenwart …

Jetzt lesen »

Siemens bekommt im Streit mit Frankreich Hilfe von EU-Kommission

Brüssel – Die Deutsche Bahn und der Münchner Siemens-Konzern erhalten für den geplanten Einsatz von zehn ICE-Zügen für Fahrten unter dem Kanaltunnel Unterstützung von der EU-Kommission. Bereits am 8. Januar hatte demnach ein hochrangiger EU-Beamter Siemens Unterstützung beim Kampf um den Großauftrag des britisch-französichen Bahntunnelbetreibers Eurostar zugesichert. Sollten die Münchner …

Jetzt lesen »

Deutsche Autohersteller verkaufen erstmals mehr in China als auf dem Heimatmarkt

Peking – China überholt Deutschland als wichtigster Absatzmarkt deutscher Hersteller. Das meldet die „Bild-Zeitung“ (Samstagausgabe) unter Berufung auf eine neue CAR-Instituts der Uni Duisburg-Essen. Schon im laufenden Jahr wird demnach die Zahl der in Deutschland verkauften Pkw deutscher Autokonzerne inklusive der US-geführten Marken Ford und Opel nur noch bei knapp …

Jetzt lesen »

Toyota ruft erneut Millionen Fahrzeuge zurück

Tokio – Der japanische Autobauer Toyota wird erneut Millionen Fahrzeuge aufgrund von technischen Problemen in die Werkstätten zurückrufen. Wie das Unternehmen am Donnerstag in Tokio mitteilte, sind insgesamt rund 1,5 Millionen Autos betroffen. Bei den Fahrzeugen könnte demnach ein Defekt auftreten, bei dem Bremsflüssigkeit ausläuft. In den USA sollen insgesamt …

Jetzt lesen »

Daimler und IG Metall einigen sich auf Eckpunkte zur Neuordnung der Finanzdienstleistungssparte

Berlin – Daimler Financial Services und die Mercedes-Benz Bank haben sich mit dem Betriebsrat und der IG Metall auf Eckpunkte zur Neuordnung der Daimler-Finanzdienstleistungssparte in Deutschland verständigt. Das teilte Daimler am Mittwoch mit. Demnach sollen die neun deutschen Standorte für Finanzdienstleistungen auf drei gebündelt und so 40 Milliarden Euro jährlich …

Jetzt lesen »

Commerzbank will Mittelstandsgeschäft ausbauen

Frankfurt am Main – Die Commerzbank will vom überraschend starken Aufschwung in Deutschland profitieren und setzt dabei auf Wachstum im Mittelstandsgeschäft. „Wir wollen unser Mittelstandsgeschäft weiter ausbauen“, sagte Commerzbank-Vorstandsmitglied Markus Beumer den Zeitungen der WAZ-Mediengruppe (Mittwochausgabe). „Wir wollen insbesondere dort wachsen, wo auch Sparkassen- und Genossenschaftsbanken aktiv sind. Und das …

Jetzt lesen »

Hochtief: Deutsche Wirtschaft warnt vor staatlichen Interventionen

Berlin – Nach dem vorläufigen Verzicht der Bundesregierung auf Abwehrmaßnahmen zugunsten des Baukonzerns Hochtief warnt die deutsche Wirtschaft generell vor staatlichen Interventionen. „Kein einzelnes Unternehmen darf aus politischen Gründen geschützt werden“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertags, Martin Wansleben, der „Frankfurter Rundschau“ (Dienstagausgabe). Wichtig sei vielmehr, dass die …

Jetzt lesen »

Deutsche Post will in China "massiv neue Leute einstellen"

Bonn – Die Deutsche Post will in China stark wachsen und deshalb verstärkt neue Arbeitsplätze in dem Land schaffen. Vorstandschef Frank Appel sagte der „Bild-Zeitung“ (Montagausgabe): „Wenn das Wachstum anhält, werden wir aber sicherlich massiv neue Leute einstellen, um das Neugeschäft zu bewältigen.“ Das Land werde immer wichtiger für die …

Jetzt lesen »